Klasse 4b

Herzlich willkommen waren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und b der Spalatin-Schule-Spalt im Wasserwerk in Wassermungenau. In humorvoller Art führte Herr Freytag durch das Wasserwerk und erklärte Vieles über die Gewinnung und Aufbereitung unseres Trinkwassers. Dabei lernten alle etwas über die „Magische Zahl 2“ und natürlich über den Wassergeist, der im Wasserwerk wohnt. Dieser wechselte seine Farbe, was Herr Freytag den Kindern eindrucksvoll an der Wassersäule im Vortragsraum erläuterte. Immer wieder gelang es ihm, durch seine spannende Führung, den Kindern wie nebenbei sehr viel Wissen über Reinigung, Filterung und Belüftung in den verschiedenen Teilen des Werkes beizubringen. Wer hatte denn vorher schon so genau den Unterschied zwischen einem Wasserturm und einem Hochbehälter gewusst? Nach einer Stärkung mit feinstem Trinkwasser ging ein sehr informativer und erlebnisreicher Vormittag bei der Reckenberg-Gruppe zu Ende.

Schullandheim der Klasse 4b vom 13.-17.11.2017

Wir verbrachten eine abwechslungsreiche Schullandheim-Woche voller Spiel, Spaß und Lachen im Haus Betanien in Velburg. Voller Vorfreude ging es am Montag Morgen los. In Velburg angekommen sorgte die Baustelle vor dem Haus bereits für die erste Überraschung: Wir mussten die Koffer den Berg hinaufziehen! Doch dann bezogen alle voller Freude ihre neuen Zimmer und machten es sich so richtig gemütlich.

Der Gruppenraum und die vielen Aufenthaltszimmer luden zum Schmökern, Spielen, Basteln, Singen und geselligen Beisammensein ein. Doch auch das Backen von Geburtstags-Muffins und das Bemalen eigener Schullandheim-T-Shirts sorgte für gute Stimmung.

Trotz kühler Temperaturen schien auch immer wieder die Sonne! So konnten wir zahlreiche schöne Wanderungen unternehmen. Diese führten uns rund um Velburg, hinauf auf die Burgruine und zu den zahlreichen Höhlen in der Umgebung. Eine historische Stadtführung mit anschließender Stadtrallye durfte natürlich auch nicht fehlen.

Höhepunkt war sicherlich der Ausflug nach Amberg. Dort besuchten wir das Luftmuseum und konnten u.a. einen fliegenden Teppich, die Luftpost und auch die Luftdusche bestaunen und ausprobieren. Nach einem kurzen Rundgang durch die Altstadt mit Besichtigung der Amberger Brille, Basilika und Marktplatz ging es dann zum eigentlichen Höhepunkt: dem Kurfürstenbad! Jetzt konnten alle nach Herzenslust schwimmen, rutschen, ins Dampfbad und den Whirlpool gehen. An diesem Abend fiel es den meisten dann doch nicht mehr so schwer, ins Bett zu gehen. Der eine oder andere ließ dafür sogar den Kino-Abend ausfallen.

Neben der Ausbildung zum Pausenengel, einer zweiten Geburtstagsfeier, Fackelwanderung und dem Besuch des Bowling-Centers gab es auch am Donnerstag einfach keine Zeit für Heimweh.

Und so wären sicherlich einige Kinder noch eine Woche dort geblieben J  Doch am Freitag hieß es dann wieder Koffer packen und den Heimweg antreten. Zu Hause wurden alle schon sehnsüchtig erwartet! Es war eine tolle Zeit!