Klasse 1b

Sternenhaus in Nürnberg

Nach einer aufregenden und kurzweiligen Zugfahrt nach Nürnberg und einem Abstecher in den Handwerkerhof gelangten die Schüler der Klasse 1b durch die weihnachtlich geschmückte Stadt zum Sternenhaus, wo sie sich auf Weihnachten einstimmen ließen. Die Weihnachtsgeschichte „Marias kleiner Esel“ wurde mit Instrumenten untermalt sehr ansprechend und mitreißend erzählt. Zum Schluss konnten die Erstklässler noch die Krippe betrachten, die ja auch das Ziel der Reise des kleinen Esels mit Maria und Josef war. Anschließend verbrachten die Schülerinnen und Schüler noch eine schöne Zeit auf der Kinderweihnacht auf dem Hans-Sachs-Platz. Drei Mütter begleiteten dankenswerterweise die Kinder und Frau Hacker, sodass sie auf dem Weihnachtsmarkt in Kleingruppen unterwegs sein konnten.

Nikolausbesuch in der Klasse 1b

Eindrucksvoll war unser Besuch am Nikolaustag: Mit guten Worten und frommen Wünschen kam Nikolaus auch in der Klasse 1b vorbei. Er brachte neben einem Gedicht, einer Geschichte und einigen lobenden Worten zum Miteinander in der Klasse jedem Kind einen kleinen Schokoladen-Nikolaus aus fairem Handel sowie ein Buch von der Aktion „Lesestart“ mit Stofftasche. Die Jungen und Mädchen bedankten sich artig mit einem Gedicht und dem Nikolauslied „Lasst uns froh und munter sein“.

Adventliche Andacht für Kindergarten und Schule

Unter dem Motto „Engel ohne Flügel“ stand die diesjährige Andacht von Erstklässlern und Vorschulkindern aus Spalt und Großweingarten. Eingeladen hatte die Schule in die Kirche St. Emmeram, wo gemeinsam die adventliche Andacht gefeiert wurde. Die Kinder der Spalatin-Schule trugen ebenso wie die Kinder aus Großweingarten ein Lied vor. Die Vorschulkinder aus Spalt brachten ein Adventsgedicht dar. Während der Andacht erkannten die Kinder: Jeder von uns kann für einen anderen ein Engel sein – das gelingt durch Hilfe, ein schönes Wort, Trösten usw. Den Kindern fielen viele Beispiele ein, die sie auf entsprechende Engel malen oder schreiben durften.

 

Hilfspaket für Bosnien

Die Eltern und Schüler der Klasse 1b packten gemeinsam ein Hilfspaket für die Aktion „Taten statt Worte“ für Menschen in Bosnien. Von Mehl, Zucker, Salz über Fisch- und Obstkonserven bis zu Waschmittel und Seife fanden viele Produkte ihren Platz im Paket. Zusammen mit einer Weihnachtskarte und weihnachtlicher Verzierung konnte das Paket zusammen mit den vielen weiteren gepackten Kartons am 8.12. von der Spalatin-Schule aus auf die Reise gehen. Vielen Dank, dass wir zusammen ein Zeichen setzen konnten!

Was zieh ich an?

Im Fach Sachunterricht beschäftigten sich die Schüler der Klasse 1b mit dem Thema „Verkehrserziehung“ und hier im Speziellen damit, wie sie auf ihrem Schulweg früh morgens gut von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden können. Zu diesem Zweck sortierten die Mädchen und Jungen „Kleidungsstücke“ in „gut sichtbar“ und „schlecht sichtbar“. Anschließend machten wir auch den „Reflektor-Test“ im Klassenzimmer: Im abgedunkelten Raum wurden mit der Taschenlampe die Büchertaschen der Kinder angestrahlt und so erkannten die Schüler, dass sie durch die von Autos angestrahlten Reflektoren an Büchertaschen (und Jacken) sowie durch das Tragen heller Kleidung gut im Dunkeln sichtbar sind. Darüber hinaus wurde auch deutlich, wie sinnvoll das Tragen der gelben Warnwesten (überreicht durch Sparkasse und ADAC aus Anlass des 1. Schultages) sind.

Der Herbst ist da!

Aus Anlass des Erntedankfestes und des meteorologischen Herbstanfangs Anfang Oktober gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b in der Aula der Schule ein Herbstmandala aus gesammelten Herbstmaterialien. Vieles fand hier Verwendung: Kürbisse, Kastanien, Hagebutten, Haselnüsse, Eicheln, Zweige, Zapfen sowie Maiskolben und Blätter in den Farben Rot, Gelb, Grün und Braun. Diese farbenfrohe Herbst-Pracht schmückt nun die Aula!

Mit Heckenforschern unterwegs!

Heckenforscher unterwegs!

Gleich morgens ging es für die Erstklässler der Klasse 1b los! Anfang Oktober erkundeten die Schüler Spalt mit einem ganz anderen Blick: Wo finden wir Hecken? Welche Sträucher gibt es hier? Wer lebt denn da? Was können wir aus den Früchten herstellen? Welche Früchte sind essbar oder gar giftig? An einem von einer Hecke gesäumten Weg entdeckten und beobachteten die Kinder Pflanzen und Tiere der Hecke! Auf dem Rückweg konnten die Mädchen und Jungen noch ein alt bekanntes Kinderlied bei einem Holunderbusch singen: „Ringel, Ringel, Reihe, sind der Kinder dreie, sitzen unterm Hollerbusch, machen alle husch, husch, husch.“ Frau Hacker konnte allerlei erzählen und ebenso viel steuerten die Schüler bei: Daraus können wir Tee kochen, jene Früchte rausbacken, andere verwenden wir für einen feinen Saft, diese Marmelade schmeckt uns in Faschingskrapfen und so weiter… Ein schöner Ausflug war das!

Unser Wandertag nach Wasserzell

Am allgemeinen Wandertag der Spalatin-Schule unternahmen die Erstklässer aus den Klassen 1a und 1b eine kurze Wanderung an den Spielplatz in Wasserzell. Auf dem Weg dorthin gab es viel zu entdecken. Neben Büschen und Sträuchern, vielen in der Sonne glitzernden Spinnenweben und sonstigen Tieren trafen die Schüler auch Mitarbeiter des Bauhofes, mit denen sie ins Gespräch kamen, und beobachteten Pferde. Auf dem Spielplatz angekommen stärkten sich die Kinder bevor sie an den verschiedenen Spielgeräten oder mit Bällen gemeinsam spielen, toben und sich bewegen konnten. Die Kinder probierten sich aus und lernten sich außerhalb der Schule besser kennen. Bei herrlichem Wetter verbrachten die Schüler mit den Lehrerinnen einen fröhlichen Tag an der frischen Luft!

Erstklässler erhielten Bio-Brotbox

Zum Schulstart erhielten alle Schulanfänger eine lecker bestückte und liebevoll gepackte Brotbox. So konnten sich die Erstklässler im Handumdrehen eine leckere Brotzeit in der schuleigenen Mensa zurecht machen. Zwei Scheiben Brot, ein feiner Aufstrich, sowie eine Karotte und ein Apfel wurden sogleich verspeist. Auch eine Tüte Müsli und leckeren „Tigerenten-Tee“ konnten wir in der leuchtend gelben Brotbox finden. Gemeinsam schmeckt es einfach doppelt so gut und so genossen wir unser erstes gemeinsames gesundes Frühstück.

Die Aktion „Bio-Brotbox“ findet bundesweit in vielen Regionen statt und verfolgt folgende Ziele:

  • Jedes Kind soll täglich ein Frühstück bekommen.
  • Dieses Frühstück soll gesund sein.
  • Kindern sollen die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln nahe gebracht werden; sie sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen.