Aktuelles aus der Spalatin-Schule Spalt

Hier finden sie ein Informationsschreiben zum Schulstart:


Für die Eltern und Erziehungsberechtigte der neuen Erstklässler gibt es hier einen Informationsbrief:


Abschluss 2021 – Mit Abstand der beste Jahrgang

Am Mittwoch, 28.07.2021, fand nach einem erneut außergewöhnlichen Schuljahr die Entlassfeier der 9.Klasse der Spalatin-Mittelschule statt. Nach dem Gottesdienst, der von der Gemeindereferentin Dorothee Sowada mit Schülern gestaltet worden war, begrüßte Schulleiter Robert Wechsler die 14 Abschlussschüler mit ihren Familien wetterbedingt in der geschmückten Aula.

In seiner Rede ging er auf das zurückliegende Jahr mit dessen Herausforderungen ein, denn dieser Jahrgang war schließlich zweimal von Homeschooling und Distanzlernen betroffen. Passend dazu überreichte er den Schülern als Abschiedsgeschenk eine Tasse mit dem Motto „Mit Abstand die Besten“. Dass dieses wirklich zutrifft, zeigen auch die Ergebnisse der Ganztagesklasse. Alle Schüler verlassen die Schule mit einem Mittelschulabschluss. Elf der zur Prüfung angetretenen 13 Schüler erreichten den qualifizierenden Mittelschulabschluss, bei fünf Schülern stand sogar die Eins vor dem Komma. Robert Wechsler betonte, dass dies nicht an zu einfachen Prüfungen gelegen hatte. Er bedankte, sich bei Eltern, die viel geleistet und Lehrern, die mehr als nur Schulstoff vermitteln hatten. Am Ende der Rede des Rektors schalteten sich kurz einige Elternbeiräte zu, die mit Geschenk und Blumenstrauß auch gleich noch die Mutter eines Abschlussschülers als Vorsitzende des Elternbeirates verabschiedeten. Conny hatte alle die neun Jahre an verantwortlicher Stelle im Elternbeirat im Elternbeirat mitgearbeitet. Nicht verwunderlich, dass sie nun auch ihren Trennungsschmerz zeigte.

Im Anschluss überreichte Frau Schmid von der Sparkasse Spalt den mit € 150,00 dotierten Sparkassen-Sozialpreis, der an Schüler vergeben wird, die sich im besonderen Maße in die Gesellschaft einbringen. Dieses Jahr hat sich diesen Preis Marat Aktimirov verdient, der immer hilfsbereit war und jederzeit mit anpackte, egal ob in der AG Schulgarten oder auch beim Apfelsaftpressen für die neuen Erstklässler.

Bürgermeister Udo Weingart überreichte den Klassenbesten als Geschenk der Stadt ein Spalter Handtuch, welches sie nun nach der großen Anstrengung zum Ausruhen benutzen können. Er hob auch die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Stadt Spalt hervor.

Die beiden Klassenleiter, Noémi Lokananta und Christopher Vay, gaben in ihrer Rede einen launigen Rückblick auf die zurückliegenden drei Jahre mit Ausflügen, aber es gab natürlich auch Hinweise auf die einen oder anderen Schwierigkeiten. Beide seien sehr froh, dass die Klasse auf den letzten Metern sich noch so reingehängt habe, um dieses ausgezeichnete Ergebnis zu erzielen. In Zukunft, so berichteten sie, würden sechs Schüler eine weiterführende Schule besuchen, zwei eine Schule für Soziales und Hauswirtschaft, sechs Schüler starten eine Ausbildung und ein Schüler hat sich noch nicht festgelegt. Auch die Klassensprecherin Janine Brechtelsbauer und der Schülersprecher Alexander Maurer bedankten sich in ihrer Rede bei ihren Eltern und ihren Lehrern, die mit schokoladigen Geschenken bedacht wurden.

Bevor es an die Zeugnisübergabe ging, zeigten die Abschlussschüler eine PowerPoint-Präsentation über die Klasse und die wenigen gemeinsamen Ausflüge der letzten Jahre. Bedauerlicherweise konnte coronabedingt das sonst übliche  gemeinsame Essen nicht stattfinden. Ein gemeinsames Schlussbild gab es jedoch schon noch, wobei durch eine Unachtsamkeit, eine der großen goldenen gasgefüllten Jahreszahlen, die zuvor die Aula geschmückt hatten, ausbüxte. So ließ man gleich alle fliegen. Vielleicht auch ein Symbol für den Aufbruch in neue Lebenskapitel.


Auf den Spuren Spalatins

Im Juni nahm der Stadtführer Walter Bachmann die beiden vierten Klassen der Spalatin-Schule und ihre Lehrerinnen Frau Schlaug-Kraft und Frau Kühnert mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte Spalts. In jeweils drei Führungen vermittelte er den Schülern auf sehr kindgerechte und unterhaltsame Weise viel Wissen über ihre Heimatstadt Spalt sowie über Georg Spalatin, den Namensträger ihrer Schule.


Lehrer zu Gast in der Firma Fath

Mit der Firma verbindet die Spalatin-Schule seit kurzem eine Kooperation im Rahmen des Projektes „Come with(me)“. Dabei soll es verschiedene berufsorientierende Maßnahmen für die Mittelschulklassen 7-9 geben.

Zum Auftakt waren die Lehrkräfte der Spalatin-Schule nachmittags eingeladen, um die Produktions-, Lager- und Verwaltungsgebäude näher kennenzulernen. Die beiden Ansprechpartnerinnen für das Kooperationsprojekt Silke Rabus und Evelyn Stegmaier, gaben zunächst einen interessanten Überblick über die Firma, insbesondere auch die Ausbildungssituation des Betriebes. Die Lehrerinnen und Lehrer fanden es beachtlich, wie ausbildungswillig sich die Fath GmbH präsentiert. Auch die anschließende Führung durch den Betrieb brachte neue Erkenntnisse und war sehr kurzweilig.

Von Schulseite ein großes Dankeschön an die Firma Fath


FSJ-Kraft gesucht

Für das kommende Schuljahr wird für die Ganztagesklassen in Spalt wieder eine FSJ-Kraft gesucht. Nähere Informationen über die Verwaltung der Spalatin-Schule oder unter www.fsj.brk.de.


Spenden für den Förderverein der Spalatin-Schule?

Jederzeit freut sich der Förderverein der Spalatin-Schule über Spenden. Im Juli und unterstützt uns der Förderverein, indem er nach langer Zeit der Absagen ein „Sportplatzmitsingkonzert mit El Mago Masin“ ermöglicht. Auch die Materialien der Sommerschule werden genauso finanziert, sowie viele Fördermaterialien, die den Kindern für die Ferien an die Hand gegeben werden.

Danke dafür.

Sparkasse Mittelfranken-Süd:      IBAN DE65 7645 0000 0231 3463 05

Raiffeisenbank Spalt:                     IBAN  DE37 7646 0015 0003 5572


Gemeinsam Pausenhof entsiegelt

Im Rahmen eines Förderprogrammes wird der untere Pausenhof der Spalatin-Schule entsiegelt und neu gestaltet. Damit die Schüler hautnah erleben konnten, was es heißt, der Erde Luft und Sickerfläche zu verschaffen, vereinbarten die 7. und 8. Klassen von Michael Lehrmann und Sabrina Weidl Pflastersteine auszubauen. Um zu verhindern, dass die Pflastersteine als Bauschutt deponiert werden, wurden diese als Recyclingsteine weitervermittelt.

Trotz des strömenden Regens fand die Aktion bei allen Jugendlichen großen Anklang. Auch die von Dr. Wilhelm Wechsler spendierte warme Brotzeit wurde dankbar angenommen. 120 m² Pflastersteine konnten ausgebaut und auf Paletten geschlichtet werden.

Dieses praktische Lernen ist typisch für die Mittelschule und hat bei allen Schülerinnen und Schüler bestimmt nachhaltigen Eindruck hinterlassen.


Wiesentag der 1b mit Carmen Selz

Bei bestem Wetter konnte die Klasse 1b zusammen mit ihrer Lehrerin Katrin Beisert und der Kräuterpädagogin Carmen Selz, die selbst einen Sohn in dieser Klasse hat, einen wunderschönen Ausflug zu einer Wiese unternehmen. Dort angekommen, zeigten die Kinder, was sie schon über den Aufbau der Wiese – die sogenannten Stockwerke – gelernt hatten. In der feuchten Streuschicht wurden freudig ganz viele Schnecken gesammelt. Außerdem entdeckten die Erstklässler vielfältige Wiesenpflanzen und Gräser, wie zum Beispiel die geschützte Glockenblume, den giftigen Hahnenfuß, die Wiesenwitwenblume oder den Fuchsschwanz. Natürlich durfte auch ein leckeres Picknick nicht fehlen. Zum Abschluss stellten sich alle noch ein leckeres Kräutersalz her. Mit dem Lied „Beim Sommerfest auf der Wiese“ bedankte sich die Klasse ganz herzlich bei Frau Selz, die den Kindern mit so viel Freude und Wissen den Lebensraum Wiese nahe gebracht hat.


Teichbau in Schritten

Der alte Schulteich, der schwer in die Jahre gekommen war und zudem wegen seiner Tiefe nicht mehr den Sicherheitsstandards entsprach, wird zurzeit erneuert. Nach dem Ausbaggern der Fa. Engelhardt, passten Schüler die Randbereiche des neuen Teiches den neuen Anforderungen an. Nach den Pfingstferien wurde noch der alte Sand der Weitsprunganlage recycelt und von Schülern als Unterlage für die Folie hineingeschaufelt. Beratend und helfend steht beim Teichprojekt, das im Rahmen der „Umweltschule Europa“ durchgeführt wird, die Gartenbaufirma Tietze aus Spalt zur Seite. In Kürze geht es nun daran die Teichfolie einzubringen und die Bepflanzung zu organisieren.


Eine Idee sucht Nachahmer – toolcraft fördert Schule mit € 3000.-

Bernd Krebs, der Gründer von toolcraft, hat zusammen mit seiner Frau Karin eine Spende von € 3000.- für den Förderverein der Spalatin-Schule Spalt initiiert. Damit ist wieder einmal die Verbindung zum Förderverein deutlich geworden, denn Bernd Krebs war einige Jahre lang dessen Vorsitzender.In einer kleinen Feierstunde wurde die Spende durch Geschäftsführer Karlheinz Nüßlein und Angela Distler symbolisch durch einen großen Scheck an den Vorsitzenden des Fördervereins Thomas Peitz und Schulleiter Robert Wechsler übergeben.Deutlich wurde dabei, dass sich die Spender auch Nachahmer wünschen, die Schulen in der Region unterstützen.Mit dem Spendengeld wird die Spalatin-Schule ein gemeinsames Zirkusprojekt durchführen. Damit soll in der Zeit nach der Pandemie bewusst ein soziales Projekt durchgeführt werden, welches zudem auch die Kreativität, eine der wichtigsten Fähigkeiten des Menschen, fördert.

Im Namen der Schule sei auf jeden Fall ein großer Dank an die Firma toolcraft und alle ihre Mitarbeiter ausgesprochen.

Spendenübergabe

Was Werbung bewirkt

Nach langer Corona-Pause konnte am Donnerstag, den 10.6.2021 wieder je eine Stunde des Projekts „Klasse 2000“ in den Klassen 4a und 4b der Spalatin-Schule stattfinden. Die Gesundheitsförderin Frau Flügel untersuchte mit den Schülerinnen und Schülern die Wirkung von Werbung. Welche Gefühle und Wünsche löst Werbung aus? Entspricht die Werbebotschaft immer der Wahrheit? Diesen und weiteren Fragen wurde in Gruppenarbeit auf den Grund gegangen. Nach der Präsentation der Gruppenergebnisse machten sich die Kinder Gedanken darüber, was sie zum einen wirklich glücklich macht und was zudem noch kostenlos ist. Hierzu wurden alle Gedanken auf gelben Sonnen notiert, die nun im Klassenzimmer erstrahlen und daran erinnern, dass man Freundschaft, Liebe, Gesundheit usw. nicht kaufen kann.


FSJ-Kraft gesucht

Für das kommende Schuljahr wird für die Ganztagesklassen in Spalt wieder eine FSJ-Kraft gesucht. Zu den Aufgaben gehören im Freiwilligen Sozialen Jahr die Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen, das Erledigen organisatorischer Arbeiten, das Ausgeben von Essen in der Mensa und die Mitgestaltung im Freizeitbereich der Schule. Träger ist das Bayerische Rote Kreuz. Gerade für (Fach-) Abiturienten, die noch einen Einblick in die pädagogische Arbeit gewinnen möchten oder ein Überbrückungsjahr brauchen, ist das eine interessante, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit. Das Freiwillige Soziale Jahr beginnt am 1. September 2021 und endet am 31. Juli 2022. Die Arbeit wird vergütet. Nähere Informationen über die Verwaltung der Spalatin-Schule oder unter www.fsj.brk.de.


gemeinsam.Brücken.bauen

Pädagogisches Personal gesucht

Unter dem Motto „gemeinsam.Brücken.bauen“ soll für Kinder und Jugendliche in ganz Bayern ein Förderprogramm zum Ausgleich pandemiebedingter Nachteile für Schülerinnen und Schüler in Form einer Sommerschule starten.

Für dieses Angebot sucht die Schule je nach Bedarf auch Personen, die diese Maßnahme gegen Bezahlung unterstützen. Dies können neben Lehrern auch Lehramtsstudenten, Pensionisten, Gymnasiasten etc. sein.

Interessenten können sich jederzeit bei der Schulleitung melden (Tel.: 09175-7911-0).


Kooperation nun auch mit der Firma Fath

Die Fath GmbH hat eine Kooperationsvereinbarung mit der Spalatin-Mittelschule in Spalt abgeschlossen. Bei einem digitalen Auftaktworkshop wurde die Zusammenarbeit von Frau Rabus, Human Resources der Fath GmbH und Herrn Robert Wechsler, Schulleiter der Spalatin Schule feierlich beschlossen und inzwischen auch unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie Jugendlichen praxisnahe Einblicke in technische Ausbildungsberufe, wie z.B. Werkzeugmechaniker*innen oder Zerspanungsmechaniker*innen ermöglichen. Die Kooperation wurde über das Projekt come with(me), ein Projekt der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm, vermittelt.

come with(me) - Interessieren - Informieren - Ausprobieren - BildunginbayernIn Zukunft erhalten die Schüler*innen der Spalatin Schule in Spalt bei der Berufsorientierung Unterstützung von Auszubildenden der Fath GmbH. In gemeinsamen Aktionen, wie beispielsweise dem Bau von Werkstücken oder einem Parcours zu Metallberufen werden die Schüler*innen auf Augenhöhe von den Auszubildenden in das spannende Berufsfeld der Metall- und Elektroindustrie eingeführt. Selbst praktisch Hand anzulegen ist einer der Kernpunkte des Projektes come with(me). Ausgearbeitete Konzepte und Materialien unterstützen Schulen und Unternehmen bei der Umsetzung. Unter dem Motto „Interessieren – Informieren – Ausprobieren“ werden Schüler*innen durch alle Phasen der Berufsorientierung begleitet. Damit soll schon frühzeitig das Interesse an Technik und an den Tätigkeiten in der M+E Industrie geweckt werden. Neben der praktischen Tätigkeit wird der Schritt ins Arbeitsleben durch Aktionen zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen und zur richtigen Bewerbung erleichtert.

Der Grundstein für eine erfolgreiche Kooperation zwischen der Fath GmbH und der Spalatin-Mittelschule wurde mit dem Auftakt-Workshop gelegt. Die Teilnehmer*innen haben bereits die ersten Aktionen für die Jugendlichen geplant und freuen sich schon auf die gemeinsame Umsetzung. Auch für die Lehrer wird es eine Auftaktveranstaltung geben. Je nach Infektionslage hat man vereinbart, für das Kollegium der Spalter Schule eine Betriebsbesichtigung durchzuführen.


Verkehrserziehung konnte stattfinden

Glück hatten die Schüler der beiden vierten Klassen. Trotz Corona und teilweise recht frostigen Temperaturen konnte vor den Osterferien die Jugendverkehrsschule durchgeführt werden. Nach einer gründlichen Theorieausbildung durch ihre Klassenleiterinnen Silke Kühnert und Nicole Schlaug-Kraft folgte der praktische Teil im Pausenhof unter Anleitung der Verkehrspolizei. Nach drei Übungseinheiten bestanden schließlich unter dem strengen Blick der Jugendverkehrserzieher Frau Knoll und Herrn Saalfelder alle Viertklässler ihre Prüfung für  „Fahrradführerschein“.


FSJ-Kraft gesucht

Für das kommende Schuljahr wird für die Ganztagesklassen in Spalt wieder eine FSJ-Kraft gesucht. Zu den Aufgaben gehören im Freiwilligen Sozialen Jahr die Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen, das Erledigen organisatorischer Arbeiten, das Ausgeben von Essen in der Mensa und die Mitgestaltung im Freizeitbereich der Schule. Träger ist das Bayerische Rote Kreuz. Gerade für (Fach-) Abiturienten, die noch einen Einblick in die pädagogische Arbeit gewinnen möchten oder ein Überbrückungsjahr brauchen, ist das eine interessante, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit. Das Freiwillige Soziale Jahr beginnt am 1. September 2021 und endet am 31. Juli 2022. Die Arbeit wird vergütet. Nähere Informationen über die Verwaltung der Spalatin-Schule oder unter www.fsj.brk.de.



Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in der folgenden PDF-Datei finden sie alle wichtigen Informationen zu Schuleinschreibung zum neuen Schuljahr 2021/2022.

Für unsere zukünftigen Erstklässler haben wir einen kleinen Film erstellt. Viel Spaß dabei!


Angebote der Mittelschule in Spalt im Schuljahr 2021 -22

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,        

als Schulleiter einer kleinen Landschule möchte ich Sie einladen, die Angebote unserer Mittelschule in Spalt kennenzulernen.

Gemeinsam mit der Mittelschule Abenberg arbeiten wir seit Jahren gemeinsam daran, Spalter und Abenberger Schülerinnen und Schüler heimatnah zu unterrichten. In den letzten Jahren ist uns das auch gut gelungen, insbesondere, weil wir ein interessantes Angebot mit Ganztagesklassen aufgebaut haben.

Alles Wichtige zu den Ganztagesklassen 7 – 9 in Spalt finden Sie auf dieser Homepage

  • Eine Präsentation mit allen wichtigen Informationen zu den Ganztagesklassen 7-9.
  • Einen Rundgang durch unser Haus und einen Blick in unser Schulleben.

Natürlich gibt es auch auf der Homepage der Grund- und Mittelschule Abenberg Informationen zu den Ganztagesklassen 5 und 6.

www.grund-mittelschule-abenberg.de

Viel Spaß beim Stöbern.


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie es fast zu erwarten war, befinden sich die bayerischen Schulen nun in einem dreiwöchigen Lockdown. Wir an der Spalatin-Schule haben uns gründlich darauf vorbereitet, unsere Schüler auf verschiedenen Wegen online zu unterrichten. Wenn nicht alles gleich so klappt, wie wir uns da wünschen, dann gehen Sie und geht ihr mit Gelassenheit an die Sache heran.

Für dringende Fälle haben wir eine Notbetreuung eingerichtet.

Informationen und evtl. Anträge für die Notbetreuung erhalten Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte über unser Portal SCHOOLFOX. Schauen Sie bitte regelmäßig rein!


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

hier finden Sie den Weihnachtsbrief der Spalatin-Schule Spalt. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins hoffentlich bessere, neue Jahr!


iPads zur Ausleihe an der Schule

Über ein  CORONA-Sonderprogramm der Staatsregierung, welches die Stadt Spalt aufgestockt hat, sind nun 44 iPads an der Schule eingetroffen. Grundsätzlich sind die Geräte dafür da, um Schülern, die zuhause über keine Endgeräte verfügen, im Distanzunterricht den Kontakt zu den Lehrkräften zu ermöglichen.

Die Geräte sind in zwei Koffern untergebracht und können so auch komfortabel transportiert und geladen werden. Natürlich hofft man in der Schule, dass die CORONA-Pandemie auch irgendwann ein Ende findet. Dann nämlich sollen die iPads in erster Linie den beiden 3. Klassen zur Verfügung stehen. Sicher lässt sich das auch noch ausweiten. Im regulären Unterricht können neben den üblichen Funktionen, die sich auf den iPads befinden, auch zahlreiche weitere pädagogische Apps in den Unterricht eingebunden werden.

Um Danke zu sagen, haben die Schüler schon mal die neuen Geräte gesichtet und stellen sie, verbunden mit einem Dank an die Stadt Spalt, erstmals der Öffentlichkeit vor.


Die SMV an der Spalatin-Schule Spalt

Die Schülersprecher möchten sich zum neuen Jahr 2021 noch kurz vorstellen, und auch berichten, was bisher in diesem Schuljahr so passierte, bzw. noch geplant ist.

Wir sind drei Mittelschüler der Spalatin-Schule, der Klassen 8 und 9.

1.Schülersprecherin Lilly Arnold (8.Klasse) , 2. Schülersprecher Alexander Maurer (9.Klasse) und 3.Schülersprecherin Anna Wagner (8.Klasse).

Wir haben uns einiges vorgenommen und planen fleißig, auch wenn uns Corona vielleicht nicht alles durchführen lässt. Bisher konnten wir eine Klassensprecherkonferenz durchführen und auch leiten. Die nächste folgt vor den Faschingsferien.

Hier werden wir von Herrn Lehrmann (Verbindungslehrer) und Nina Selz (Sozialpädagogin) unterstützt. Da unsere Schulweihnachtsfeier ja leider nicht stattfinden konnte, wir aber nicht ganz auf Weihnachten in der Schule verzichten wollten, haben wir uns für eine gemeinsame Wichtel-Aktion entschieden. Jede Klasse, inklusive Lehrerzimmer, durfte Wunschzettel schreiben und an uns weiterleiten. Anhand eines Plakats, welches in der Aula ausgehängt wurde, konnte man nachsehen, was sich der jeweilige Wichtelpartner wünscht. Die Klassen waren dann dafür verantwortlich, Geld einzusammeln, das Geschenk zu besorgen und unter den Christbaum zu legen. Jede Klasse durfte sich ihr Geschenk am letzten Schultag abholen und gemeinsam auspacken. Wir glauben, dass diese Aktion sicher für ein kleines Schmunzeln und viel Freude bei den Schülern sorgte.

Auch im Jahr 2021 haben wir viel vor. Unsere Faschingsfeier muss zwar ebenfalls entfallen, aber auch hier finden wir sicher eine Lösung mit der Schulleitung, dass wir nicht ganz auf unser „AHA“ verzichten müssen. Eine Aktion, die wir unbedingt durchführen möchten (vermutlich im Sommer) ist ein Spendenlauf. Wir möchten unsere Aula gemütlicher und ansprechender gestalten – dies erfordert Einsatz und Kosten. Ein paar Spenden konnten wir bereits ergattern (CG Tec) und auch der Förderverein unterstützt uns hier in unserem Vorhaben. Dennoch möchten wir, als Schüler, auch selbst dazu beitragen. Daher sind wir auf der Suche nach Sponsoren. Auch wünschen wir uns nach wie vor einen Pausenverkauf. Da dieser nicht, wie bisher gewohnt, umsetzbar ist, sind wir am Überlegen Alternativen zu entwickeln. Zum Beispiel könnte eine Klasse dies organisieren und dementsprechend umsetzen (verschiedene Konzepte wurden erarbeitet). Auch hier wird aber Geld benötigt, so dass ein entsprechender „Verkauf“ umgesetzt werden kann. Sie möchten uns mit Spenden unterstützen? Dann wenden Sie sich bitte an die Schulleitung, Herrn Wechsler. Genauere Ausführungen zum Spendenlauf folgen noch im Frühjahr. Hier gilt es erst einmal die weitere Entwicklung bzgl. der Pandemie abzuwarten.

Dennoch möchten wir aktiv an unserer Schule etwas ändern und auch mitgestalten. Wir freuen uns auf unsere Vorhaben und hoffen sehr, dass wir unsere Ideen im Jahr 2021 noch verwirklichen können.

Allen einen guten Start in das Jahr 2021

Gesunde Grüße

Die SMV der Spalatin-Schule Spalt

Lilly, Alex und Anna


CG TEC unterstützt die SMV

Im Moment ist Schule nicht gerade ein sehr großes Vergnügen. Viele Pläne – und leider vor allem die schönen Dinge des Schullebens – liegen auf Eis. Keine Schulausflüge, keine Exkursionen, auch berufsorientierende Maßnahmen sind stark ausgedünnt. Ebenso kann eine Schülermitverantwortung, kurz SMV, viele Ideen nicht umsetzen.

Umso mehr freute es die Vertreter der Spalatin-Schule aus den Händen von Oliver und Andrea Kipf über sage und schreibe € 1000,00 entgegen zu nehmen. Die Finanzspritze soll für die geplante Ausgestaltung der Aula verwendet werden.

Beim Ortstermin – coronakonform mit Maske und Abstand vor dem Haus der Firma CG TEC – bedankten sich Schulleiter Robert Wechsler, Sozialpädagogin Nina Selz, sowie die drei Schülersprecher Lilly Arnold, Anna Wagner und Alexander Maurer für die Spende.


Neue Spalatinos treten ihren Dienst an

In beiden vierten Klassen der Grundschule Spalt wurden die Schülerinnen und Schüler von Birke Krabbe zu Spalatinos ausgebildet. Über einen längeren Zeitraum schulte die Sozialpädagogin hierfür die Sozialkompetenz der Kinder. Die Viertklässler lernten beispielsweise die Wolfs- und die Giraffensprache kennen und wurden so dafür sensibilisiert, wie man den richtigen Ton bei einer Streitschlichtung anschlägt. Allen Schülern wurde am Ende ihrer Ausbildung eine Urkunde verliehen. Die neu ernannten Spalatinos treten nun ihren freiwilligen Dienst in den Pausen an. Sie sind hoch motiviert, möglichst viele Friedensbrücken zu bauen.


Gfi- Berufsorientierungswoche der 7. Klasse

Trotz Corona war es für die 7. Klasse möglich eine wichtige einwöchige Berufsorientierungsmaßnahme in Roth wahrzunehmen. In verschiedenen Workshops erhielten die Schüler  Eindrücke in die Berufsfelder Sozialwesen, Handwerk und Wirtschaft.


Spende für den Schulgarten der Spalatin-Schule

Spalt. Einen Wettbewerb der besonderen Art hat die Sparda-Bank in ihrem Programm. In den Genuss einer Spende über € 1000,00 kam nun die Spalatin-Schule Spalt, die den Gewinn für den Schulgarten verwenden darf.

Normalerweise sind Wettbewerbe und Verlosungen dazu da, dass man selbst einen Gewinn einheimsen kann. Das funktioniert aber nicht so bei einer Verlosung der Sparda-Bank. Hier können die Mitarbeiter nicht für sich einen Gewinn erhalten, sondern sie haben die Möglichkeit ein der Allgemeinheit zugutekommendes Projekt zu fördern. Da musste Sparda-Mitarbeiter Florian Sitzmann nicht lange überlegen, wohin im Falle eines Gewinns sein Preisgeld fließen sollte. Schließlich ist er der Vater eines Spalatin-Schülers und selbst auch Mitglied des Elternbeirates. Und das Glück war ihm hold, so dass die Spalter Schule nun zweckgebunden eine Gewinnausschüttung von € 1000,00 verwenden darf.

Da freuten sich neben dem Kollegium vor allem auch die Leiterin der Schulgarten-Arbeitsgemeinschaft, die symbolisch mit ihrer grünen Truppe den großen Scheck in Empfang nahm. Silke Kühnert, die neue Konrektorin der Spalatin-Schule hatte einst auch diesen Schulgarten mit aus der Taufe gehoben. Jetzt soll das Geld in den Grünbereich investiert werden, der im nächsten Jahr dank zweier Spenden mit vielen Frühblühern Farbe bekommen wird. Neben dem Willkommensgeschenk des Spalter Bürgermeisters Udo Weingart in Form von Tulpenzwiebeln erhielt Silke Kühnert zum Einstand sage und schreibe 2000 Frühblüherzwiebeln aus privater Hand.

Das Preisgeld soll auch dem Schulteich zugutekommen, den vor Jahren Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften geschaffen hatten. Jetzt ist er etwas in die Jahre gekommen – es bedarf einer neuen Plane und etwas neuem Grün. Der Elternbeirat und der Förderverein werden mit an Bord sein, wenn die Stadt Spalt hoffentlich ihr „grünes“ Licht gibt. Mit dem Projekt will sich die Schule nämlich auch wieder als „Umweltschule Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ beim Landesbund für Vogelschutz bewerben und den Titel verteidigen.

Der Dank für diese großartige Idee und die Ermöglichung des Projektes geht indes an Florian Sitzmann. Im Rahmen der Elternbeiratssitzung hat ihm der Schulleiter auch schon seinen Dank ausgesprochen. Und wenn das Geld vielleicht auch im Schulteich „versenkt“ wird, dann ist das sicher kein Verlust, sondern eher ein Gewinn für die Natur und die Spalatin-Schule.


Neue Konrektorin an der Spalatin-Schule Spalt

Mit einer Packung Tulpenzwiebel für den von ihr gegründeten Schulgarten überraschte Bürgermeister Udo Weingart die neue Konrektorin Silke Kühnert. Diese Idee einer blühenden Schule fand ihr Vater dann so toll, dass er seine Beziehungen spielen ließ und ein Freund, der beruflich in diesem Bereich tätig ist, spendierte weitere 2000 Zwiebeln für Frühlingsblüher. So kann die Schule im kommenden Jahr im wahrsten Sinne des Wortes aufblühen.

Silke Kühnert, die mit ihrem Mann und ihren zwei Jungs in Rittersbach lebt, war schon 8 Jahre in Spalt als Lehrerin, ehe sie nun als stellvertretende Schulleiterin zurückkehrte. Alle, die sie kannten, waren sehr erfreut darüber, denn schon als Lehrkraft zeigte sie viel Engagement, z.B. in Sachen Umwelt. Neben zwei Schulgärten – der erste war einem Bauprojekt zum Opfer gefallen – hob sie auch die Spalter Lernwerkstatt aus der Taufe. Mit ihrem Schwerpunktfach Biologie war sie auch als Mitautorin eines Verlages für ein HSU-Buch gefragt.

Neben ihrer Hauptaufgabe, nämlich eine 4. Klasse zu unterrichten, wird sie nun tatkräftig die Schulleitung und das Kollegium unterstützen. Die Lehrer und Schüler freuen sich auf jeden Fall, dass die Wahl der Regierung auf sie gefallen war.


Und ein neuer Hausmeister

Nachdem sich der scheidende Gebäudemanager Reinhold Hess beruflich verbessern konnte, war die Spalter Stelle neu ausgeschrieben worden. Mit großem Elan ist nun seit 1. September Mike Beil in der weitläufigen Schule unterwegs, um nach dem Rechten zu sehen. Neben der Schule ist er auch noch für andere Liegenschaften der Stadt Spalt, wie z.B. den Kindergarten und das HopfenBierGut zuständig. Bürgermeister Udo Weingart aber betonte, dass der Mittelpunkt seiner Arbeit die Schule sein würde. Und das spürt man schon nach wenigen Wochen.

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft wünschen Mike Beil, der selbst mal diese Schule besuchte, einen guten Start und hoffentlich viele gute Jahre an der Spalatin-Schule.


Aufsichten, Mitarbeiter im Ganztagsunterricht und FSJ-Kraft gesucht

Für das laufende Schuljahr sucht die Spalatin-Schule Verstärkung für den Bereich der Aufsichten in der Mittagspause ab 13:00 Uhr. Auch für Arbeitsgemeinschaften im „Freizeitbereich“ der Ganztagesklassen sucht die Schulleitung noch Mitarbeiter. Derzeit wird Gitarre, Holzbau, Theater, Fußball und Fotografie angeboten. Für andere Angebote sind wir dankbar.

Ebenso ist die Stelle für das Freiwillige Soziale Jahr derzeit noch unbesetzt. Ein Einstieg ist auch jetzt noch möglich.

Bei Interesse für eines der Angebote wenden Sie sich bitte an die Schulleitung (09175-79 11 0)


Neue Gesichter an der Spalatin-Schule

38 gespannte Kinder durchschritten am 1. Schultag das Sonnenblumenportal und zeigten damit, dass sie nun Teil der Spalter Schulgemeinschaft geworden sind.

In getrennten Gruppen wurden die beiden neuen Klassen zunächst in der Kirche begrüßt. CORONA-bedingt musste man das so handhaben. Nach dem Gottesdienst wurden die Schüler von den beiden Lehrerinnen Marianne Wechsler und Katrin Beisert in der Aula in Empfang genommen. Dort wartete auch schon Bürgermeister Udo Weingart, um die Neulinge mit einem Geschenk, einer Rechenmaus, zu begrüßen. Auch die Sparkasse war durch Frau Schmid vertreten. Hier gab es gelbe Stirnbänder, damit niemand im Straßenverkehr übersehen wird. Nach dem ersten Unterricht wartete auch die Raiffeisenbank noch mit einem feinen Geschenk auf.

Trotz der etwas ruhiger ablaufenden Einschulungsfeier hörte man als Resonanz, dass in diesem Jahr aufgrund der begrenzten Zahl von Erwachsenen die Kinder mehr im Mittelpunkt gestanden hätten.


Liebe Eltern und Erzieungsberechtigte,

hier (und unter Downloads, falls es hier nicht funktioniert) finden Sie den ersten Elternbrief des neuen Schuljahres mit vielen Informationen. Außerdem bitten wir Sie das neue Hygienekonzept der Schule zu beachten.

Für die Eltern der neuen Erstklässler gibt es hier die aktuellen Informationen