Aktuelles aus der Spalatin-Schule Spalt

Virtueller Rundgang durch unsere Schule


Ein neues Schuljahr beginnt

Etwas mehr Schüler als im vergangenen Schuljahr besuchen derzeit die Spalatin-Schule Spalt. Sowohl in der Grundschule als auch in der Mittelschule konnte ein leichter Zuwachs registriert werden. In diesem Schuljahr gibt es wieder eine Brückenklasse für ukrainische Kinder und Jugendliche in der Mittelschule mit 14 Schülern. Einige ukrainische Kinder sind aber auch schon in einzelnen Klassen integriert.

Zudem sind 28 Lehrkräfte an der Schule tätig, um die wöchentlich etwa 400 Stunden zu unterrichten. Auch eine ganze Reihe anderen Personals ist wieder in der Schule beschäftigt. Neben zwei Sozialpädagoginnen, unserer Verwaltungsfachkraft und dem Hausmeister, sind das Kräfte in der Mensa, verschiedene AG-Leiter und mehr. Für die jüngeren Schüler gibt es eine Nachmittagsbetreuung in der Mittagsbetreuung. Auch zwei FSJ-Kräfte gehören nun zum Team der Spalatin-Schule.

Der Schulentwicklungsprozess wird in diesem Schuljahr noch intensiviert. Ein Schwerpunkt liegt auf einem externen Coaching durch die LernLandSchaften Röckingen, bei dem sich Kollegium, Stadtrat, Eltern und Schülervertreter fit machen wollen für die Schule der Zukunft. Dazu sind schon mehrere Fortbildungen und Fahrten anberaumt. Auch das Thema „Umweltschule Europa“ soll noch vertieft werden.


43 Grundschüler gehen an der Bord der MS Spalatin

43 neue Schüler in den beiden 1. Klassen der Spalatin-Grundschule Spalt haben sich nach einer „Schiffsandacht“ in St. Emmeram in der Aula der Spalter Schule eingefunden. Traditionell ist das für die Kinder nach schönen Kindergartenjahren der Start in eine hoffentlich auch erfreuliche Schulzeit.

Symbolisch begrüßte Rektor Robert Wechsler in seinem letzten Jahr als Kapitän die neugierigen Matrosen  bei der Einschulungsfeier an Bord der MS Spalatin. Vieles würde den neuen Spalatin-Schülern in den nächsten vier Jahren begegnen. Neben den Grundtechniken würde man Sportliches, Spielerisches und Kreatives erleben. Schiffe legen in vielen Häfen an, deshalb sei es wichtig mit allen Menschen auszukommen und Freunde in der Welt zu finden.

Geschenke gab es viele an diesem Tag. Der 2. Bürgermeister Dieter Selz gratulierte mit einem Freundschaftsbuch und einem Schluck aus der Matrosenpulle. Die Sparkasse überreichte Sicherheitshalstücher für den Schulweg, damit niemand übersehen wird.

Den feierlichen Rahmen der Einschulungsfeier bildete die Klasse 2b mit ihrer Lehrkraft Katrin Beisert. Mit der Stimmgewalt eines Matrosenchors und einem Gedicht sorgten Schülerinnen und Schüler dafür, dass die Atmosphäre locker blieb. Der entscheidende Schritt für Neulinge ist aber in Spalt das Durchschreiten des Sonnenblumentors. Wer hier hindurchgeht, ist endgültig an Bord der MS Spalatin angekommen.

Klasse 1a
Klasse 1b

Spenden für den Förderverein der Spalatin-Schule?

Jederzeit freut sich der Förderverein der Spalatin-Schule über Spenden. Im Moment unterstützt uns der Förderverein durch die Anschaffung von Englischmaterialien für die Mittelschule und kleinen Robotern für die Grundschule.

Danke dafür.

Sparkasse Mittelfranken-Süd:           IBAN   DE65 7645 0000 0231 3463 05

Raiffeisenbank Spalt:                         IBAN   DE37 7646 0015 0003 5572 35


Entlassfeier der Abschlussschüler an der Spalatin-Schule

Am Donnerstag, den 20.7.23, fand in der festlich geschmückten Aula der Spalatin-Schule Spalt die Entlassfeier der 9. Klasse statt. Nach längerer CORONA-Abstinenz konnte endlich mal wieder ein Abschluss in normalem Rahmen stattfinden.

Bereits vor der Zeugnisübergabe gestaltete in der St. Emmeramskirche Gemeindereferentin Dorothee Sowada zusammen mit den Jugendlichen einen Gottesdienst. Besonders beeindruckend war es, als Schüler, Lehrer, Eltern und sogar eine Oma die Fürbitten für die Abschlussklasse vortrugen.

In der Aula eröffnete dann die Spalatin-Schulband mit „Waka Waka“ die Feierlichkeit. Emilia Conrad und Toni Arnold hießen die Gäste willkommen, zu denen auch Bürgermeister Weingart gehörte. Der ließ es sich trotz Terminnot nicht nehmen, vorbeizuschauen, den Schülern zu gratulieren und den beiden Besten ein Geschenk der Stadt Spalt zu überbringen. Empfänger waren in diesem Fall Jonas Arendt mit einem Schnitt von 1,6 und Toni Arnold mit 2,0.

Im Anschluss daran folgte die Ansprache des Schulleiters Robert Wechsler. Wie immer brachte er für jeden Schüler ein symbolisches Geschenk mit. In diesem Jahr war es ein bunter Meterstab. Dabei wies er darauf hin, dass es immer darum ginge im Leben das richtige Maß zu finden zwischen Arbeit und Freizeit oder Nähe und Distanz. Er betonte aber auch, dass die Größe eines Menschen sicher nicht durch das Metermaß bestimmt wird. Man würde das Maß an den Herzen der Menschen anlegen. Und da wäre in diesem Jahrgang Gutes zu erwarten.

Nach den Reden der Klassenlehrer Marcus Stauber und Thomas Mehwald, sowie der Schülersprecher, wurde es noch richtig spannend. Adelheid Schmid von der Sparkasse betrat die Bühne, um den Sozialpreis des Geldinstituts zu überreichen. Bis zuletzt wusste niemand, dass Emilia Conrad den mit 150 € dotierten Preis des Geldinstitutes für ihr Engagement für die Schule und als Schülersprecherin erhalten sollte. Die Freude war entsprechend groß.

Nach einer witzigen Präsentation über die Entlassschüler folgte der eigentliche Akt der Zeugnisübergabe. Fast alle haben nun einen Mittelschulabschluss und 66% der 24 Schüler haben jetzt den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule in der Tasche. Aus den Händen des Schulleiters erhielten die Absolventen die Zeugnisse und aus der Hand der Konrektorin eine rote Rose als Zeichen der Wertschätzung.

Nach dem Schlusslied „Komet“ luden die Entlassschüler zum Büffet. Der Elternbeirat hatte zu den leckeren Salaten der Eltern Rollbraten spendiert und exklusiv für die Schülerinnen und Schüler gab es ein Tortenkunstwerk, hergestellt von einer Schülermutter. Auch eine gute Idee, um zu gratulieren.


Auszeichnungsfeier Sport-Grundschule

Wie bereits berichtet, wurde die Spalatin-Grundschule als Sport-Grundschule ausgezeichnet. Die Sportbeauftragte der Grundschule Andrea Junger war zur Auszeichnungsfeier in Augsburg geladen.

Stefan Graf, der Amtschef des bayerischen Kultusministeriums, bedankte sich dafür, dass Schulleitungen, Lehrkräfte und Vereine Bewegung in die Schulen bringen, und die Jüngsten für den Sport begeistern und so für Spaß und Freude im Schulalltag sorgen.

Die ausgezeichneten 100 bayerischen Schulen, darunter zwei aus dem Landkreis Roth, überzeugen im Bereich Sport und Bewegung beispielsweise durch die konsequente Umsetzung von Bewegungs- und Gesundheitsprogrammen, die regelmäßige Durchführung von Schwimmunterricht, ein großes Spektrum an Sportmöglichkeiten an der Schule, die Teilnahme an Schulsportwettbewerben und Projekte mit externen Partnern. Mit dem Preis verbunden sind ein Auszeichnungsschild und eine Spende von € 1000,00 für den Sportbereich.


Schulentwicklung – Lehrer und Stadtrat auf Infofahrt

Das gesamte Kollegium der Spalatin-Schule war zusammen mit Bürgermeister Weingart und sieben Stadträten an einem Freitagnachmittag im Dezember zu Besuch bei den Lernlandschaften am Röthhöf am Hesselberg.

Nach einem lockeren Empfang mit Mittagessen folgte durch die Chefin Karin Doberer ein höchst interessantes Impulsreferat zum Thema „Schulentwicklung“. Hier wurden sowohl inhaltliche Dinge angesprochen als auch Akzente im Bereich Gebäudebau, bzw. -umbau und Ausstattung gesetzt. Das Credo von Karin Doberer war folgendes: Wenn sich Pädagogik, Architektur und Ausstattung verbinden, gelingt echte Schulentwicklung. Die Firma LernLandSchaften ist hier zunächst einmal als Beratungsfirma für Sachaufwandsträger und Schulen aktiv. Erste Kontakte waren damit schon geknüpft. In den fünf Stunden erhielten Lehrkräfte und Stadträte viele Impulse, um Schulentwicklung voranzutreiben und zudem einen Einblick über innovative Möblierungen von Schulhäusern.

Ein Dank geht an die Stadt Spalt für die Übernahme der Buskosten. Die weiteren Kosten übernahm die Herrmann-Gutmann-Stiftung, die schon seit Jahren Partner der Spalatin-Schule im Hinblick auf Schulentwicklung ist. Ein Dank auch an Ottmar Misoph, der den Kontakt zu den Lernlandschaften am Röthhof hergestellt hat.