Spalatin-Schule Spalt

Aktuelles aus der Spalatin-Schule Spalt    

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe (ehemalige) Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freunde der Spalatin-Schule,

 das Jahr geht – man glaubt es kaum mit welcher Geschwindigkeit – seinem Ende, vielleicht auch seinem Höhepunkt, entgegen.

Kinder treten immer gerne auf, um zu zeigen, was sie können. Nicht zuletzt deshalb haben wir uns entschieden, das Musical „Eine himmlische Aufregung“ aufzuführen und vorher und nachher in unser kleines Weihnachtsdorf auf dem Oberen Pausenhof einzuladen.

Termin hierfür ist  Dienstag, 19.12. sowie  Mittwoch 20.12.2017 jeweils um 18:00 Uhr

 Wir – und vor allem unsere Schülerinnen und Schüler – würden sich riesig freuen, wenn zahlreiche Gäste kommen würden, um unser Musical zu besuchen und bei einem Punsch und Selbstgebackenen das Jahr ausklingen zu lassen

Schöne Grüße

Robert Wechsler und Tanja Hacker

Paten-Projekt der Klassen 1a und 8 GTK

Auch in diesem Schuljahr übernehmen Mittelschüler wieder die Patenschaft für unsere neuen, kleinen Erstklässler. Sie nehmen die Schulanfänger unter ihre Fittiche und unterstützen diese in allen möglichen Situationen, die der Schulalltag so mit sich bringt: „Wo war doch wieder die Toilette? Meine Jacke geht nicht zu. Ich bin hingefallen. Keiner will mit mir spielen. Wie geht das? Wo muss ich jetzt hin? In welchen Bus muss ich einsteigen?“ Gut, wenn dann ein großer Mitschüler da ist, der tröstend oder beratend zur Seite steht. Die Sozialkompetenz der Mittelschüler ist es, die hier gefördert und gefordert wird. Verantwortung übernehmen und Vorbild sein, das ist gegenüber den Kleinen wichtig. Mit Stolz übernehmen die Großen diesen „Job“. Doch nicht nur in der Vorviertelstunde, auf dem Pausenhof oder beim Heimweg sind die Paten gefragt. Auch im Unterricht wird miteinander und voneinander gelernt. Noch lesen die Mittelschüler den Grundschülern vor. Doch bald schon kann man miteinander lesen. Im Computerraum ist es toll, wenn die medienkompetenten Paten ihren Schützlingen zeigen, wie man die Technik richtig bedient. Und auch in der Lernwerkstatt kann man viel miteinander und voneinander lernen. Bereits am zweiten Schultag ermöglichten die Klassenlehrkräfte Frau Kühnert (1a) und Frau Warnick (8 GTK) ein erstes Treffen der Kinder, um das Projekt so bald als möglich zu starten. Es war eine Freude zu sehen, wie schnell sich große und kleine Partner fanden.

Wahlergebnisse der Spalatin Schule

Endergebnis Elternbeirat Grundschule

Endergebnis Elternbeirat Mittelschule

Endergebnis Schülersprecher/ Vertrauenslehrer

 

35 Kinder in den 1. Klassen

Mit zwei neuen 1. Klassen startete die Spalatin-Schule in das neue Schuljahr 2017-18. Nach einem Gottesdienst, in dem quasi das Schulleitbild in Form eines Schiffes auftauchte, traten die neuen Schüler durch ein Sonnenblumentor ins Schulleben ein. Dieser Schritt, der allen Schülern gar nicht schwer fiel, wurde durch Geschenke versüßt. Neben Bürgermeister Weingart gab es Geschenke von der Sparkasse durch Frau Gmeinwieser. Sie erneuerte auch die Zusage, dass die Sparkasse für zwei Klassen die Patenschaft für das Projekt „Klasse 2000“ übernimmt. Auch Raiffeisenbank und das Autohaus Börschlein, sowie der ADAC warteten mit Geschenken auf.

Elternbeirat füllt die Spalatinkiste auf

Schüler sollen, so steht es in der Hausordnung der Spalatin-Schule, bei Vergehen nicht nur getadelt werden, sondern für besondere „Verdienste“ auch mal belohnt werden. An der Spalter Schule geschieht dies durch Spalatin-Gutscheine. Wer einen solchen erhält, kann sich aus der gut verschlossenen Schatztruhe im Eingangsbereich etwas aussuchen. Frau Mathy und Frau Heuschkel, die noch amtierenden Elternbeiräte, haben zum ersten Planungsgespräch für das neue Jahr an die Schulleitung viele motivierende Materialien für die Schatztruhe mitgebracht. Dafür ein großes Dankeschön.

Stellvertretende Schulleitung mit neuem Namen

Die Konrektorin der Schule Tanja Franz hat sich in den Ferien verehelicht. Besondere Freude herrschte bei ihr, als viele Kinder ihrer letzten Klasse zum Spalierstehen nach Vach gekommen waren. Auch auf diesem Weg sei Frau Hacker und Ihrem Mann nochmal ganz herzlich gratuliert.

 

Spenden für den Förderverein der Spalatin-Schule?

Auch im kommenden Schuljahr freut sich der Förderverein der Spalter Grund- und Mittelschule über Spenden. Vielleicht bleibt von Geburtstagsgeschenken oder Firmenfeiern der eine oder andere Euro für Spalter Kinder übrig. Die Verantwortlichen würden sich freuen.

Sparkasse Mittelfranken-Süd:      IBAN DE65 7645 0000 0231 3463 05

Raiffeisenbank Spalt:                     IBAN  DE37 7646 0015 0003 5572 35

Spendenbelege sind möglich.

 

Das neue Schuljahr (Termine)

12.9.17          Erster Schultag

8:15 Uhr        Gottesdienst für die neuen 1. Klassen in St. Nikolaus, anschließend Willkommensfeier in der Aula

Unterrichtsbeginn für die anderen Klassen ist um 8:05 Uhr. In der Aula finden sich Wegweiser.

 

13.9.17          8:15 Uhr        Gottesdienst für die Grundschule in St. Nikolaus

                        9:15 Uhr        Gottesdienst für die Mittelschule in St. Nikolaus

 

Unterrichtsende in der ersten Woche jeweils um 11:20 Uhr. Betreuung ist möglich.

Das Sekretariat ist ab 4. September jeweils von 10:00 Uhr-12:00 Uhr besetzt.

Abschlussfeier an der Spalatin-Schule Spalt

Spalt – Zwanzig Absolventen der Spalatin-Mittelschule waren in diesem Jahr zu verabschieden. Durchwegs alle konnten einen Mittelschulabschluss und 70 Prozent auch den Qualifizierenden Mittelschulabschluss erreichen. So gab es tatsächlich Grund zu einer Feier.

Mit einem Gottesdienst, den die Schüler gemeinsam mit Gemeindeassistentin Kristin Langos und ihren Lehrkräften gestaltet hatten, startete man in den Abend. Der Weg, den die Schüler gegangen waren und gehen würden stand im Mittelpunkt. Auch die musikalische Begleitung hatten die Schüler zusammen mit ihrem Klassenlehrer Thomas Mehwald übernommen.

Im Anschluss daran traf man sich zum Festakt in der Aula der Schule. Schulleiter Robert Wechsler konnte dazu den Bürgermeister der Stadt Spalt, den Schulleiter der Mittelschule Abenberg und Petra Gmeinwieser von der Sparkasse nebst vielen anderen Gästen begrüßen. Auch viele ehemalige Lehrer aus den beiden Partnerschulen Abenberg und Spalt waren gekommen. Die Absolventen hatten alle Lehrkräfte, von denen sie in den neun Jahren unterrichtet wurden, eingeladen.

Den Auftakt bildete ein Song der Schülerband, wo die Schüler ebenfalls selbst den musikalischen Part übernahmen. Hatten sie sich doch in der AG Gitarre im Rahmen der Ganztagesklassen passable musikalische Fertigkeiten angeeignet.

Schulleiter Wechsler ließ die Zeit der Absolventen Revue passieren und überreichte symbolisch einen Radiergummi, den die Schüler jetzt wohl besser als Erinnerung behalten sollten, denn Leben hieße prinzipiell „Zeichnen ohne Radiergummi“. Freuen konnte er sich darüber, dass viele Schüler in Ausbildungsberufe gehen, aber auch über die, die in Georgensgmünd die Mittlere Reife anstreben oder Berufsfachschulen besuchen.

Neben Bürgermeister Weingart, der den weiteren Lebensweg mit dem Fußball verglich und mit T-Shirts als Geschenk aufwartete, sprachen auch der ehemalige Klassenlehrer Tom Mehwald und Klassensprecher Christoph Zeiner. In einer amüsanten und jovial-souverän vorgetragenen Rede hatte er mehrfach die Lacher auf seiner Seite. Nicht nur in dieser Rede spiegelte sich das gute Klima, welches in der Klasse herrschte, wider.

Bei der Zeugnisübergabe gab es viele strahlende Gesichter und noch mehr konnten sich die Jahrgangsbesten Fabian Bölsing, Saskia Hausmann und Dominik Scheriau über Bücher und Eintrittskarten für den Kletterwald in Enderndorf freuen.

Richtig spannend wurde es, als Petra Gmeinwieser, die Chefin der Spalter Sparkasse, den Sozialpreis verlieh. Zunächst stellte sie die vielen Verdienste der Preisträgerin heraus, die als Sportmentorin, Patin für die jüngsten Schüler und bei vielen Veranstaltungen zugange war. Jeder gönnte Elena Herzog die € 150,00 Preisgeld, die sie für ihr Engagement entgegennehmen konnte.

Nach weiteren Liedbeiträgen und Bildpräsentationen aus dem Schulleben der Absolventen ging es über zum gemütlichen Teil des Abends. Spanferkel und ein Buffet mit vielen anderen Leckereien hatten die Eltern und Schüler arrangiert. Und alle waren sich einig, dass diese gelungene und von den Schülern selbst organisierte Feier ein würdiger Abschluss nach all den Schuljahren war.

6. Klasse zur Klassenfahrt in Tschechien.

Spalt – Podborany. Klassenfahrten nach Berlin, ins Schullandheim oder an den Gardasee gehören heutzutage in das Repertoire vieler Schulen. Die 6. Klasse der Spalatin-Schule in Spalt hingegen machte sich auf den Weg in die kleine Gemeinde Podborany im Saazgebiet, so wie es bereits vor drei Jahren eine Klasse gemacht hatte. Mit einem tollen Programm wartete die tschechische Seite bei dieser Begegnung auf.
Neben 26 Schülern und den zwei Lehrkräften Julia Kopp und Elke Stengel der Spalter Schule, gehörten auch der 2. Bürgermeister der Stadt Spalt Alfred Zottmann und Schulleiter Robert Wechsler zur Reisegruppe. Nach etwa 4 Stunden Fahrt konnte das Quartier in einem riesigen Gebäudekomplex, der ein Gymnasium, eine Berufsfachschule und ein Internat beherbergt, bezogen werden. Ferienbedingt war das Gebäude leer. Für die Kinder war es ein erstes Aha-Erlebnis, dass dieses Gebäude nicht dem Standard einer Schule bei uns entspricht. Aber Beachvolleyballfeld und die gute Gemeinschaft unter den Spalter Schülern ließen dies bald vergessen. Das nächste Aha-Erlebnis war, dass Podersam, so einst der deutsche Name, über ein schmuckes Freibad verfügt, das insgesamt viermal in dieser Woche besucht wurde. Leckere Hot Dogs und ein Getränk, welches die Tschechen im Bad servierten, wurden durch die Spalter Kinder dankbar von den netten Gastgebern angenommen.
Am nächsten Morgen wartete nach dem Frühstücksbuffet schon der Bus zur Fahrt nach Pilsen. Dort besuchte man gemeinsam mit den tschechischen Gästen den Zoo der Stadt. In eine natürliche Umgebung eingebettet, konnte man quasi auf den fünf Kontinenten viele Tiere bestaunen. Raubtiere gehörten genauso dazu, wie eine Vielzahl von Vögeln und Reptilien. Highlight dabei war der Dino-Park, wo viele ausgestorbene Arten in Originalgröße zu bestaunen waren. Am Nachmittag ging es in die Brauerei Pilsen. Weniger um Bier zu verkosten, da das Publikum dafür doch noch zu jung war. Aber eine Kellerführung und das Vorstellen von Berufen rund um das Bier, wie z.B. Mälzer und Büttner waren für alle Teilnehmer interessant.
Auch am nächsten Tag war Pilsen das Ziel der Gruppe. Einziger Tagesordnungspunkt war das Techmania Science Center. Experimentieren und erfahren, wie die Welt um uns herum funktioniert, und zwar durch die Kombination aller Wahrnehmungen, war hier angesagt. Die fast durchwegs interaktiven Exponate sind keine herkömmlichen Spielzeuge. Jedes von ihnen hat die Aufgabe, etwas von den Naturerscheinungen und Gesetzmäßigkeiten oder aus den Bereichen der menschlichen Technik zu erklären. Viele Abenteuer und Versuche gab es dort zu erleben, so dass man keine Mühe hatte den Tag dort zu verbringen. Besonders mutige Schüler setzten sich im Astro-Center in ein Giroskop und ließen sich, sofern sie nicht aufgaben, in allen Ebenen immer schneller bewegen. Alle waren sich einig, dass dieses Technik-Center ein fantastischer Ort gewesen war, um neue Erfahrungen zu machen.
An den weiteren Tagen standen noch Aktivitäten mit den tschechischen Kindern auf dem Programm. Bei einem gemeinsamen Spielfest sorgten viele Stationen für Spaß und Abwechslung. Der Besuch eines Hopfenproduktionsbetriebes als Programmpunkt war für Kinder aus Spalt dann fast schon Pflicht. Beeindruckend, dass die Dimensionen gegenüber dem Spalter Hopfenbau schon bedeutend größer ausfallen. Das Highlight zum Schluss war noch der Besuch beim Europameister der Husky-Gespannfahrer. Bestens ausgebildete Schlittenhunde beeindruckten die Schüler und der eine oder andere hätte natürlich gerne einen der Welpen mit nachhause genommen, von denen sich aber der ehemalige Husky-Gepann-Weltmeister nicht trennen wollte.
Abschließend war man sich einig, dass diese Reise schon etwas ganz Besonderes war und einen neuen unverstellten Blick auf unsere Nachbarn im Osten ermöglicht. Ein Dank geht an die Sponsoren, die diese Reise ermöglicht haben. Neben Sparkasse und Raiffeisenbank sind hier das Ingenieurbüro Klos, das Busunternehmen Ehard, der Kreisjungendring und das Landratsamt zu nennen. Sowohl Bürgermeister Radek Reindl aus Podborany als auch der 2. Bürgermeister aus Spalt Alfred Zottmann gaben bei der Verabschiedung der Hoffnung Ausdruck, dass es bald ein Wiedersehen in Spalt geben würde.

Grundschul-Fußball-Turnier auf Landkreisebene in Roth

 Am Mittwoch, 12.7. fand auf der Bezirkssportanlage in Roth das alljährliche Fußballturnier der Grundschulen im Landkreis statt. 12 Mannschaften, aufgeteilt in 4 Gruppen, nahmen daran teil.

Als Gruppen-Erster in der Vorrunde konnten wir um die Plätze 1 bis 4 mitspielen. Durch zwei unglückliche Niederlagen belegte die 4. Klasse einen guten 4. Platz.

Fußballturnier der 3. und 4. Klassen

Nachdem das Turnier aus Wettergründen mehrmals verschoben werden musste, konnte es nun am letzten Junitag stattfinden.
Die 4. Klasse war auf allen Positionen sehr ausgeglichen aufgestellt und wurde damit ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Spiele gegen die dritten Klassen endeten mit 5:1 und 7:0. Das Platzierungsspiel um Platz 2 gewann die Klasse 3b mit 3:1.
Damit vertritt die 4. Klasse unsere Spalatin-Schule beim jährlich stattfindenden Grundschul-Fußball- Turnier in Roth, bei dem viele Grundschulen aus dem Landkreis vertreten sind.
Wir sind ein Team

Nachschlag zum Schulfest 

Im Anschluss unseres Schulfestes mit dem Motto „Durch Lernen blühen wir auf“ besuchten die Klassen 1a und 1b die vierte Klasse, um herauszufinden, welcher Lerntyp sie sind. Die 4. Klasse beschäftigte sich mit dem Thema der unterschiedlichen Lerntypen und den damit verbundenen verschiedenen Lernstrategien.

Nach dem Ausfüllen der Fragebögen und deren Auswertung, bekamen die Erstklässler ein Blatt ihres Lerntyps entsprechend und die passenden Lerntipps dazu.

Lehrerausflug in den Bayerischen Wald

Im Rahmen eines Lehrerausflugs besuchte das Kollegium der Spalatin-Schule den Bayerischen Wald. Nach einer Einkehr in Velburg wurde der Waldwipfelweg in St. Englmar besucht. Hier informierten sich die Lehrkräfte nicht nur über die biologischen Zusammenhänge, sondern probierten auch die vielen Stationen zur Sinneswahrnehmung und Ökologie aus.

Am nächsten Tag stand dann noch ein Besuch des ehemaligen Silberbergwerkes in Bodenmais auf dem Programm, genauso wie der Besuch der Glasbläserei Joska, in der es auch eine Führung gab. Alle Teilnehmer waren von dieser gemeinsamen Unternehmung, die Elke Stengel für das Kollegium organisiert hatte, sehr angetan.

Abschlussprüfungen

Der Quali an der Mittelschule ist schon in vollem Gange. Auch die praktischen Prüfungen in Wirtschaft, Technik und Soziales sind schon am Laufen. Erste Bilder geben schon einen guten Einblick in die Arbeiten. In Wirtschaft wurden Folder zu einem Urlaubsland gestaltet und in Technik wurden Servierbretter gefertigt. Highlight natürlich wie immer das Fach Soziales, wo ein internationales Buffet mit mehreren Gängen gezaubert wurde.

 

Schulfest

„Durch Lernen blühen wir auf“ war das Motto des Spalter Schulfestes. Viele Eltern und Freunde waren zu Besuch und erlebten in den Klassenzimmern viel Neues und Lernenswertes. Neben Yoga waren Vokabeltraining, Geschmackstests, Mathe-Zaubereien, Musik-Workshops und vieles mehr geboten. Und wer tatsächlich Neues beim Schulfest erlernte, durfte eine grüne Wiese an den Aula-Fenstern mit Blüten dekorieren, ganz wie es das Motto vorgab.

Der Elternbeirat sorgte in bewährter Manier wieder für das Catering. Hier freute man sich über gute Einnahmen, mit denen wieder schulische Projekte gefördert werden sollen.

 

Raiffeisenbank spendiert neuen Kicker

Bereits vor 7 Jahren hat die Raiffeisenbank für die Aula einen Tischkicker ermöglicht. Allerdings zeigten sich in der Zwischenzeit doch schon einige „Gebrauchsspuren“. Auf Anregung des Schülerausschusses wurde nun erneut an die Raiffeisenbank der Wunsch nach einem Kicker herangetragen. Diesem Wunsch kamen die Verantwortlichen sofort nach. Ein großer Dank ging an die Vertreter der Raiffeisenbank für diese Abwechslung im Schulalltag.

AOK fördert Kindergesundheit: Klasse 2000-Patenschaft für Spalatin-Schule

Gesund essen und trinken, sich bewegen und entspannen, aber auch Probleme und Konflikte lösen – all das behandelt das Gesundheitsförderungsprogramm „Klasse 2000“.

Die Gesundheitskasse hat auch in diesem Jahr bayernweit die Patenschaft von weiteren 343 Grundschulklassen für vier Jahre übernommen. „Wir freuen uns, dass die beiden ersten Klassen der Spalatin-Schule nun auch an Klasse 2000 teilnehmen können. Ziel ist es, den Grundschulkindern zu vermitteln, wie wichtig es ist, auf die eigene Gesundheit zu achten“, erklärt Michaela Rahn von der AOK Schwabach bei der Übergabe der Patenschaftsurkunden. Den Auftakt bereicherte die AOK-Sportfachkraft Petra Lauterbach mit einem bunten Bewegungsprogramm, bei dem die Kinder begeistert mitmachten. Die Konrektorin Tanja Franz bedankte sich herzlich im Namen der Erstklässler für das umfassende Präventionsangebot.

Schulgarten umgezogen

Bedingt durch den Verkauf eines Grundstücks durch die Stadt Spalt musste unser Schulgarten umziehen. Mit Hilfe der älteren Mittelschüler wurde gerodet und es wurden Büsche verpflanzt, so dass jetzt der Schulgarten im kleinen Pausenhof gestaltet wird. Erste Erfolge sind schon zu sehen. Die von Schülern gebauten Hochbeete sind verpflanzt, der Bauwagen für die Gartengeräte versetzt. Den Rest der Gestaltung besorgte Frau Kühnert mit ihrer AG, die viel geleistet haben.
 

Dank an unseren Förderverein

Im Lehrplan der 4. Jahrgangsstufe findet man den Unterpunkt Körper und Entwicklung. Aus diesem Grund wurde beim Fachbereich MFM der Diözese Eichstätt wegen eines Workshops angefragt, der den Schülern und Schülerinnen einen Einblick in ihren Körper und dessen Veränderungen im Laufe der Pubertät nahebringen soll. In vier Schulstunden wurden die Mädchen und Jungen anschaulich und sehr kindgerecht in diese Thematik eingeführt.

Die 4. Klasse bedankt sich bei unserem Förderverein für die Übernahme der Kosten für den werteorientierten Workshop KörperWunderWerkstatt!

Offizieller Bildungspartner unserer Schule

Die HERMANN GUTMANN STIFTUNG ist offizieller Bildungspartner unserer Schule und hat uns in ihr Förderprogramm aufgenommen. Bis zum Jahr 2020 unterstützt die Stiftung den weiteren Ausbau unserer Lernwerkstatt. Darüber hinaus sind wir Teil eines starken Netzwerkes aus 16 Bildungseinrichtungen in der Region, von der Grundschule bis zur Uni.

          

Der Schulgarten zieht um

Das Grundstück, auf dem sich der Schulgarten bisher befand, wechselte den Besitzer. Somit muss der Schulgarten nun umziehen. Der neue Standort wird im Ruhehof neben dem Schulteich sein.

Die Schulgarten-AG ist jeden Dienstag aktiv und gibt ihr bestes, das Gelände neben dem Schulteich in einen Garten umzugestalten. Aktuell werden die Pflanzen im ehemaligen Schulgarten fleißig ausgegraben und an neuer Stelle wieder eingegraben. Herzlich gedankt sei an dieser Stelle der 8. Klasse, welche Frau Kühnert bei den anfallenden Arbeiten einen Nachmittag lang tatkräftig unterstütz hat.

Auch der Hausmeister steht der AG und Frau Kühnert immer tatkräftig zur Seite. Hierfür ebenfalls ein herzliches Dankeschön! Vom Bauhof gab es auch schon Unterstützung. Ein Minibagger entfernte alte Wurzelstöcke und begradigte das Gelände. Somit kann die Garten-AG nun an der Neugestaltung des Geländes arbeiten

Gaby Schnabel geht in den Ruhestand

Fast 30 Jahre war Gaby Schnabel als Lehrerin an der Spalatin-Schule Spalt. Viele Generationen von Schülern hat die sportliche Lehrkraft, die in den höheren Klassen tätig war, zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss geführt.

In einer Feierstunde wurde Sie von der Schule verabschiedet. Ihre letzte Klasse, die sie als Klassenlehrerin führte, ließ es sich nicht nehmen, ihr einen kleinen Song zu widmen und diesen vorzutragen. Auch ihre Kolleginnen und Kollegen verabschiedeten sich von ihr mit einem Song und einem kleinen Puppentheater.

Schulleiter Robert Wechsler würdigte ihre Leistung an der Spalatin-Schule, wohl wissend, dass er jemanden verabschieden sollte, der viel länger an der Schule war als er selbst. Besonders hob er ihre Kompetenzen als Englischlehrerin und Sportlehrerin hervor. Sie sei eine Lehrerin gewesen, die in einer fast burschikosen Art immer nahe bei den Schülerinnen und Schülern war, die sie sicher auch vermissen werden. Humorvoll war auch die Rede des ehemaligen Kollegen Robert Schlaug, der auf ihre große Liebe zu den Computern im Schulhaus einging.

Ebenso wurde Frau Schnabel auf Schulamtsebene gedankt. In über 40 Dienstjahren war sie an folgenden Schulen tätig: Private Sonderschule für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg, Volksschule Pleinfeld, Volksschule Merkendorf, Ornbau, Weidenbach und schließlich an der Spalatin-Schule Spalt. So standen am Ende eine Urkunde, ein Blumensträußchen, vor allem aber die Vorfreude auf einen hoffentlich aktiven Ruhestand im Mittelpunkt.

 

Schulanmeldung in der Stadt Spalt

  1. Am Mittwoch, den 22. März und Donnerstag, den 23. März 2017 wird die Schulanmeldung in der Stadt Spalt ab 11.00 Uhr durchgeführt.

Sie erfolgt für alle Kinder aus Spalt und den Ortsteilen im Schulhaus in der Dr.-Meyer-Str. 7. Die genauen Uhrzeiten werden per Brief bekannt gegeben und jeder Familie mitgeteilt

  1. Anzumelden sind

alle Kinder, die am 30. September 2017 mindestens sechs Jahre alt werden, also spätestens am 30. September 2011 geboren sind, und jedes im Vorjahr zurückgestellte Kind.

  1. Auf Antrag der Eltern können Kinder, die in der Zeit vom 01. Oktober 2011 bis 31. Dezember 2011 geboren sind, ebenfalls eingeschult werden. Bitte diese Kinder unbedingt noch vor der Schuleinschreibung telefonisch bei der Schulleitung anmelden!
  2. Die Erziehungsberechtigten werden gebeten, persönlich mit ihrem Kind zur Schulanmeldung zu kommen und Geburtsurkunde (Familienstammbuch), die Bestätigung des Gesundheitsamtes, evtl. den Zurückstellungsbescheid und gegebenenfalls den Sorgerechtsbeschluss mitzubringen.

 

FSJ-Kraft gesucht

Für das kommende Schuljahr wird für die Ganztagesklassen in Spalt wieder eine FSJ-Kraft gesucht. Zu den Aufgaben gehören im Freiwilligen Sozialen Jahr die Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen, das Erledigen organisatorischer Arbeiten, das Ausgeben von Essen in der Mensa und die Mitgestaltung im Freizeitbereich der Schule. Träger ist das Bayerische Rote Kreuz. Gerade für Abiturienten, die noch einen Einblick in die pädagogische Arbeit gewinnen möchten oder ein Überbrückungsjahr brauchen, ist das eine interessante, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit. Das Freiwillige Soziale Jahr beginnt am 1. September 2017 und endet am 31. Juli 2018. Die Arbeit wird vergütet. Nähere Informationen über die Verwaltung der Spalatin-Schule oder unter www.fsj.brk.de

 

Termine:

Mo 6.3.17, 18:00 Uhr          Infoabend Vorbereitungsklassen (9+2) Georgensgmünd

Mi 8.3.17, 18:30 Uhr           Info-Veranstaltung für die Eltern der 3. Klassen zum Übertritt, gemeinsam mit Abenberg, Büchenbach und Kammerstein

Mi 13.3.17, 19:00 Uhr         Infoabend für Eltern der Schulanfänger

Mi 22.3. u. Do 23.3.17        Schuleinschreibung und Schnupperstunde

Mo 3.4.17 18:00 Uhr           2. Elternsprechabend

 

Spenden für den Förderverein der Spalatin-Schule?

Nichts einfacher als das! Investitionen in Bildung tragen immer Früchte…

„Förderverein Spalatin-Schule Spalt e.V.“                                                                        

Sparkasse Mittelfranken-Süd:      IBAN DE65 7645 0000 0231 3463 05

Raiffeisenbank Spalt:                    IBAN  DE37 7646 0015 0003 5572 35

Spendenbelege sind möglich.

 

Weihnachtsfeier

Bei der Weihnachtsfeier der Spalatin-Schule stellten viele Schüler wieder ihr Können unter Beweis. Neben dem Applaus der vielen Gäste in der fast überfüllten Aula konnten für die Aktion des Landkreises „Jeder Bürger 1 Euro“ insgesamt 418,60 € gesammelt werden. Den Spendern ein Dankeschön.

LEGO-Steine gesucht

Für unsere Lernwerkstatt bräuchten die Schüler der Spalatin-Schule LEGO-Steine in verschiedenen Größen samt Grundplatten. Bitte keine DUPLO-Steine.

Vielleicht gibt es ja ein paar Restposten aus Kinderzeiten, über die wir uns sehr freuen. Abgabe über die Lehrkräfte oder im Sekretariat.

Fahrt zum Wasserwerk nach Wassermungenau

Die 4. Klasse mit Frau Kraft besuchte das Wasserwerk der Reckenberg-Gruppe in Wassermungenau. Zuerst erklärte uns Herr Freytag, ein Angestellter der Reckenberg-Gruppe, die komplette Anlage. Von den Tiefbrunnen, über die Leitungen (mit „Wassergeist“) und Filteranlagen bis zum computergesteuerten Überwachungsraum. Täglich fließen durch das Wasserwerk durchschnittlich 18 Millionen Liter sauberes Trinkwasser.

Zwischendurch machten wir eine kurze Pause, in der wir Wasser zum Trinken bekamen, das direkt aus der Hauptleitung des Wasserwerkes floss.

Anschließend sind wir noch nach Mitteleschenbach zum größten Wasserhochbehälter der Reckenberg-Gruppe gefahren. Dort gab es 2 Tanks mit je 5.000.000 l Wasser zu besichtigen. Zwei ist übrigens eine ganz wichtige Zahl, denn alles ist 2 x vorhanden, damit auch im Notfall die Wasserversorgung gesichert ist.

Es war ein sehr interessanter Ausflug, bei dem wir noch viel Neues erfahren haben. Danke auch an Herrn Freytag, der die Führung sehr informativ und lustig gestaltet hat.  (Text 4. Kl.)

                                                                            

BOM – eine Schulwoche Berufsluft schnuppern

Im Rahmen einer weiteren berufsorientierenden Maßnahme erhielten die Schüler der 7. Klasse eine Woche lang Einblick in verschiedene Bereiche des Berufslebens. Im Hause des Kolpingwerks Roth erfuhren die Schüler viel Interessantes über Handel und Logistik, in den Werkstätten wurde ordentlich gehämmert und gefeilt und in der Küche durften sich die Schüler an allerlei Hausgemachtem probieren – selbst gemacht schmeckt doch meist am besten!

Termine:

Do 2.2.17, 19:00 Uhr          Info-Abend zu den M-Klassen an der Anton-Seitz-Schule Roth 

Di 7.2.17, 19:00 Uhr           Allg. Info-Veranstaltung für ext. QA-Teilnehmer an der ASS Roth
Mo 20.2.17, 18:30 Uhr        Infoabend Schulangebote an der MS Abenbeg für Eltern und Schüler (Regel- und Ganztagesklassen 5-9)
Di 21.2.17, 18:30 Uhr         Infoabend Schulangebote an der Spalatin-Mittelschule Spalt für Eltern und Schüler (Regel- und Ganztagesklassen 5-9)

Mo 6.3.17, 18:00 Uhr          Infoabend Vorbereitungsklassen (9+2) Georgensgmünd

Mi 13.3.17, 19:00 Uhr         Infoabend für Eltern der Schulanfänge

Mi 22.3. u. Do 23.3.17        Schuleinschreibung und Schnupperstunde

Spenden für den Förderverein der Spalatin-Schule?

Nichts einfacher als das! Investitionen in Bildung tragen immer Früchte…

„Förderverein Spalatin-Schule Spalt e.V.“                                                                        

Sparkasse Mittelfranken-Süd:           IBAN   DE65 7645 0000 0231 3463 05

Raiffeisenbank Spalt:                        IBAN   DE37 7646 0015 0003 5572 35

Spendenbelege sind möglich.

Pausenengeleinführung

Kurz vor Weihnachten wurden die Schüler der 4. Klasse als neue Pausenengel der Schulgemeinschaft vorgestellt. Fast alle der 23 Schüler haben sich bereiterklärt, sich in den Pausen für ein friedvolles Miteinander einzusetzen. Die 4.-Klässler hoffen, dass sie von ihren Mitschülern ernstgenommen werden und für einen respektvollen Umgang aller sorgen können.

Neue Unterrichtszeiten

Aufgrund einer Fahrplanänderung und einer Buslinienänderung ändern sich nun an der Spalatin-Schule auch die Unterrichtszeiten am Nachmittag (auch AG!) ab 1.12.16:

Der Unterricht am Nachmittag findet nun wie folgt statt:

Mittagspause: 13:05 bis 13:55 Uhr

Unterricht am Nachmittag: 13:55 bis 14:40 und 14:40 bis 15:25 Uhr

Die betroffenen Schüler aus Wassermungenau, Dürrenmungenau, Obersteinbach, Abenberg, Kleinabenberg und Ebersbach wurden informiert und es wurden ihnen Fahrpläne ausgehändigt.

Die bestehende Buslinie 605 wurde im Wesentlichen durch die Linie 607 ersetzt.

 

Ernennung der neuen Sportmentoren an der Spalatin-Schule

Spalt. Es ist kein Geheimnis, dass Schülerinnen und Schüler im Schulalltag und häufig auch in der Freizeit zu viel sitzen und sich zu wenig bewegen. Die Gründe dafür sind vielschichtig und zum Teil ganz unterschiedlich. Vor diesem Hintergrund ist die Idee zum Projekt Mentor Sport nach 1 entstanden, das jetzt erneut an der Spalatin-Schule Spalt ungesetzt wird.

Dieses Projekt nutzt die an jeder Schule vorhandenen Schülerinnen und Schülern, die gerne bereit sind, Verantwortung für andere zu übernehmen. Ausgewählte Neuntklässler ermöglichen allen Grundschülern der Spalatin-Schule in den Pausen ein freies, im großen Unterschied zum Sportunterricht, nicht angeleitetes und in großen Teilen selbstorganisiertes Sporttreiben.

Im Mittelpunkt des Projektes steht dabei besonders der persönlichkeitsbildende Aspekt der Eigenverantwortlichkeit. Das Projekt Mentor Sport nach 1 leistet somit auch einen wichtigen Beitrag zur Werteerziehung in der Spalatin-Schule. Die Aufgaben des Mentors Sport nach 1 beschränken sich auf das Ermöglichen eigenverantwortlichen Sporttreibens der Schülerinnen und Schüler durch die Übernahme organisatorischer Belange. Dem Mentor steht beratend eine Lehrkraft, in Spalt ist das Nicole Kraft, zur Seite, die in „Notfällen“ eingeschaltet werden kann.

Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass dieses Projekt bei den Grundschülern großen Anklang gefunden hat und gerne angenommen wird. Mit großem Spaß werden nun an der Spalter Grundschule Spiele gemacht und es wird Sport getieben.

Die Spalter Sportmentoren Saskia Hausmann, Michelle Keravin, Nicole Ermer, Michelle Ulfig, Anna-Lena Kastner, Elena Herzog, Svenja Kirsten, Natalie Beger, Kevin Simeth, Nico Jacobi und Simon Ullrich bekamen bei der offiziellen Ernennung der Mentoren Sport nach 1 als sichtbares Zeichen, ein gesponsertes T-Shirt aus der Hand ihrer Betreuerin Nicole Kraft und durch den Schulleiter ein entsprechendes Zertifikat überreicht.

img_4079 img_4094 img_4087

42 neue Schüler an Bord der „Spalatin“

Ganz unter dem Motto „Gute Fahrt auf dem Schulschiff“ stand die Einschulung der 42 neuen Schüler am ersten Schultag. Schon im Gottesdienst war ein großes Schulschiff aufgebaut und weckte erste Neugierde. Auch in der Schule wurden dann die neuen „Matrosen“ quasi vom Kapitän begrüßt. Dort lernten alle gleich mal das Leitbild der Schule, welches auch ein Schiff darstellt, kennen. An Bord ging es dann schließlich durch ein Sonnenblumentor zu den neuen Lehrkräften Marianne Wechsler und Katrin Beisert.

Gar manche Mutter musste zu Beginn der nun langen Reise eine Träne verdrücken, die neuen Seefahrer nahmen es meist gelassen hin. Ihnen wurde schließlich der Tag auch versüßt. Neben den Schultüten gab es Geschenke und gute Wünsche des Bürgermeisters, der mit einem riesigen Obstkorb gekommen war. Die Sparkasse, die Sicherheitsbänder für den Schulweg überreichte, war durch Frau Reule und Frau Müller vertreten. Auch die Raiffeisenbank verschenkte zum Abschluss des ersten Schultages noch kleine Schultüten an die Kinder.

img_6030

Alle Jahrgangsstufen besetzt

Nach einigen Jahren, in denen jeweils ein Jahrgang fehlte, ist die Spalatin-Schule nun wieder komplett. Neben sieben Grundschulklassen gibt es fünf Mittelschulklassen, von denen die 7., 8. und 9. als Ganztagesklassen unterrichtet werden.

Insgesamt sind an der Grundschule 150 Schüler und an der Mittelschule 99 Kinder und Jugendliche. Auch neue Lehrer sind hinzugekommen, so dass die Zahl der Lehrkräfte auf 26 gestiegen ist. Aber auch viel anderes Personal ist an der Schule im Einsatz. Neben der Verwaltungsfachkraft eine Sozialpädagogin, das Mensapersonal und ehrenamtliche Kräfte für den Deutschunterricht zum Erwerb der Sprache. Auch eine FSJ-Kraft konnte gewonnen werde

Spenden für den Förderverein der Spalatin-Schule?

Im neuen Schuljahr wird es wieder viele Investitionen für die Schülerinnen und Schüler der Spalatin-Schule geben. Neben Einrichtungsgegenständen und Lehrmitteln können mit Spendengeldern auch Klassenfahrten gefördert werden und kulturelle Veranstaltungen finanziert werden. Die Schule und der Förderverein unter seinen Vorsitzenden Thomas Peitz und Stefan Zottmann zusammen mit Geschäftsführerin Susanne Baumeister freuen sich über jede Spende

„Förderverein Spalatin-Schule Spalt e.V.“                                                                      Sparkasse Mittelfranken-Süd: IBAN DE65 7645 0000 0231 3463 05

Raiffeisenbank Spalt:                    IBAN  DE37 7646 0015 0003 5572 35

Spendenbelege sind möglich.

Großbrand an der Schule

… gab es gottlob keinen, obwohl schon mancher verwundert war als die Spalter Feuerwehr mit Blaulicht Richtung Schule fuhr. Hintergrund war eine gemeinsame Brandschutzübung. Als Qualm aus dem Physiksaal drang, dauerte es keine drei Minuten und die Schule war leer. Kurz darauf trafen drei Feuerwehrautos ein und bargen per Sprungkissen eine Schülerpuppe und zwei weitere Schüler. Alles ging glatt und deshalb sei allen, die an der Brandübung beteiligt waren, Urlaub nahmen oder vielleicht eine Freistellung von der Arbeit möglich machten, herzlich gedankt.

feuerwehr

Schulfest mit Einweihung der Lernwerkstatt am 1. Juli

Am 1. Juli von 17:00 bis 20:00 Uhr findet im Rahmen eines kleinen Schulfestes die Einweihung der neuen Lernwerkstatt statt. Rund ums Wasser wird geforscht und einiges an Programm geboten. Der Elternbeirat übernimmt wieder die Verköstigung.

Neben den Schülern, für die das Schulfest Anwesenheitspflicht bedeutet, sind natürlich Eltern, Freunde, Interessierte und natürlich auch unsere 43 neuen Schüler, die ab kommendem Schuljahr die Spalatin-Schule besuchen, herzlich eingeladen.

Erfahrungsfeld der Sinne

Die beiden zweiten Klassen fuhren am 9. Mai bei strahlendem Sonnenschein in Begleitung etlicher Eltern und ihren beiden Lehrerinnen Frau Wechsler und Frau Beisert Nürnberg ins Erfahrungsfeld der Sinne. Zum Thema „Wasser“ konnten die Schüler an über 30 Stationen beobachten, forschen und staunen. Im Eislabor durften sie erfahren, dass eingefrorenes Wasser mit einer Schnur zersägt werden kann. Im Wasserlabor entdeckten die Schüler, dass Wasser eine Haut hat und konnten kaum glauben, dass eine Dose Fanta aufgrund des höheren Zuckergehaltes schneller sinkt als eine Coladose. Natürlich blieb auch genug Zeit, um in langen Rinnen ein eigenes Wasserleitungssystem zu bauen, kleine Schiffe mit Mini-Containern zu beladen oder sich einfach mit dem kostbaren Element „Wasser“ zu erfrischen.

sinne

Vertiefte Berufsorientierung für Mittelschüler

Neben vielen Praktika und Realbegegnungen mit der Wirtschaft, gibt es seit einigen Jahren auch die sogenannte „Vertiefte Berufsorientierung“. Dabei werden die Schüler eine Woche von Berufsprofis in Werkstätten unterrichtet und können so interessante Einblicke ins Berufsleben. Elektroberufe gehören dabei genauso dazu wie Kunststofftechnik oder soziale Berufe. Viel Lob erfuhren dabei die Spalter Schüler der Ganztagesklasse 7 von den erfahrenen Ausbildern, worüber sich natürlich auch die begleitenden Lehrer sehr freuten.

beruf

Spenden für den Förderverein der Spalatinschule?

Nichts einfacher als das! Investitionen in Bildung tragen immer Früchte…

„Förderverein Spalatinschule Spalt e.V.“                                                                       Sparkasse Mittelfranken-Süd (BLZ 764 500 00, Konto 231 346 305)

Raiffeisenbank Spalt (BLZ 764 600 15; Konto 355 72 35)

Spendenbelege sind möglich.

Neue Sozialpädagogin an der Schule

Mit Nina Selz gibt es jetzt an der Schule eine Nachfolgerin für Kalle Duringer, der in den letzten Jahren für die Sozialarbeit an der Spalatin-Schule zuständig war. Eigentlich war Kalle Duringer schon im Sommer verabschiedet worden, führte aber, da noch keine Neueinstellung möglich war, die Arbeit weiter.

Mit Nina Selz kommt nun eine Fachfrau an die Schule, die durchaus schon Erfahrungen mit Jugendlichen hat. Zudem bezieht sie in Kürze ihr Büro an der Spalatin-Schule gegenüber der Mensa, was für die Schüler von großem Vorteil ist. Neben der Schulsozialarbeit soll sie im Rahmen ihrer Halbtagesstelle auch das Ferienprogramm und den Jugendtreff SUB organisieren. Da warten wahrlich große Aufgaben auf sie, für die wir ihr viel Glück und gutes Gelingen wünschen.

sozpäd

Termine:

  • Am Donnerstag, 7.4.2016 um 19:00 Uhr: Elternabend in Georgensgemünd an der Dr.-Mehler-Schule zur Klassenbildung im Schulverbund Rednitz – Rezat – Roth
  • Donnerstag, 14.4.16 von 18:00 – 20:00 Uhr Elternsprechabend
  • Freitag, 1.7.16 spätnachmittags: Schulfest (Termin bitte vormerken, da Schulveranstaltung)

 

Wasser marsch!?

Eine sehr interessante Erkundungsfahrt zum Wasserwerk Wassermungenau und anschließend zum Hochbehälter nach Mitteleschenbach unternahmen die beiden vierten Klassen der Spalatin-Schule Spalt.

Herr Freytag erklärte uns, woher unser Wasser kommt, wie es aufbereitet wird und wie es in unsere Wasserleitung gelangt. Unser Wasser ist gesund und sauber und wir können es unbesorgt so, wie es aus der Leitung kommt, trinken. Dazu tragen auch die Landwirte bei, die auf den wasserführenden Gebieten keine Kunstdünger und Spritzmittel auf ihre Felder ausbringen, damit das Grundwasser rein bleibt.

Wenn eines der Becken im Wasserwerk gereinigt oder eine Pumpe repariert werden muss, gibt es immer noch eine zweites Becken oder Gerät, das einspringt. So haben wir zu Hause niemals Wassermangel.

Im Anschluss fuhren wir zum Hochbehälter nach Mitteleschenbach. Dort befinden sich unter einem Erdhügel direkt am Schihang zwei riesige Wasserspeicher mit jeweils 10 Millionen Liter Fassungsvermögen. Das Wasserwerk in Wassermungenau gehört zum Zweckverband der Reckenberggruppe, in dem 20 Gemeinden – auch die Gemeinde Spalt – zusammengeschlossen sind.

 

Berufsorientierung – ganz groß in Spalt!

Im Altenheim Spalt erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Altenpflege, in die Ausbildung als Altenpflegehelfer und examinierte Altenpfleger und darüber hinaus auch in die Lebenswirklichkeit älterer und gebrechlicher Menschen.

Dankenswerterweise organisierten Frau Schwarz (Pflegedienstleiterin des Altenheims in Spalt) und Herr Döbler (Berater für die Altenpflegeausbildung in Bayern) einen abwechslungsreichen und interessanten Tag.

So wurden den Schülerinnen und Schülern die Handhabung der Badewanne und des Lifters gezeigt, um rückenschonend ältere Menschen zu baden, bzw. sie nach einem Sturz wieder aufzuheben. Außerdem durften sie mithilfe eines Gerontoanzuges, Brillen, Tinitussimulationsgeräten und Handschuhen die Parkinson simulieren und am eigenen Leib erleben, wie Gebrechlichkeit im Alter aussehen kann. In einer dritten Gruppe wurde gezeigt, wie heutzutage auch mit dem Einsatz von Duftölen, Massagen und beruhigender Atmosphäre das Leben der Altenheimbewohner angenehmer gemacht gestaltet wird, um einen umfassenderen Einblick in die Arbeit eines Altenpflegers zu bekommen.

Die 8. Klasse zog ein sehr positives Fazit des Tages und die Spalatin-Schule Spalt ist sehr dankbar, dass durch die vielfältige Unterstützung der oben genannten Personen ein solcher Tag zur Berufsorientierung angeboten werden kann.

FSJ-Kraft gesucht

Für das kommende Schuljahr wird für die Ganztagesklassen in Spalt wieder eine FSJ-Kraft gesucht. Zu den Aufgaben gehören im Freiwilligen Sozialen Jahr die Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen, das Erledigen organisatorischer Arbeiten, das Ausgeben von Essen in der Mensa und die Mitgestaltung im Freizeitbereich der Schule. Träger ist das Bayerische Rote Kreuz. Gerade für Abiturienten, die noch einen Einblick in die pädagogische Arbeit gewinnen möchten oder ein Überbrückungsjahr brauchen, ist das eine interessante, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit. Das Freiwillige Soziale Jahr beginnt am 1. September 2016 und endet am 31. Juli 2017; die Arbeit wird vergütet. Nähere Informationen über die Verwaltung der Spalatin-Schule oder unter www.fsj.brk.de

Spenden für den Förderverein der Spalatinschule?

Nichts einfacher als das! Investitionen in Bildung tragen immer Früchte…

„Förderverein Spalatinschule Spalt e.V.“                                                                       Sparkasse Mittelfranken-Süd (BLZ 764 500 00, Konto 231 346 305)

Raiffeisenbank Spalt (BLZ 764 600 15, Konto 355 72 35)

Spendenbelege sind möglich.

Der Zahlenteufel zu Gast in Spalt!

Am Montag, den 29.2. lernten die Grundschüler der Spalatin-Schule Spalt einen ganz besonderen Gesellen kennen: Zacharias Zahlenteufel. Dieser kleine Knilch ist allergisch – und zwar gegen Zahlen! Ständig muss er niesen! Hatschi!

Mit dem „Großen G“ schließt der Zahlenteufel eine Wette ab. Er will beweisen, dass Zahlen nicht wichtig sind. Dazu muss er drei Aufgaben lösen, wobei er dazu aber keine Zahlen verwenden darf. Er muss seine Oma anrufen (Das klappt sogar!), einen Kuchen backen (Oh je! Steinhart und verbrannt!) und den Kuckuck in der Uhr beruhigen. Der allerdings lässt sich kaum beruhigen… Nur mithilfe von Zahlen.

Das heißt: Wette verloren!

Unser Zahlenteufel hat aber noch einmal Glück gehabt. Der „Große G“ erlaubt ihm, bei den Menschen zu bleiben. Aber er muss rechnen lernen! Dabei konnten ihm die Kinder der Spalatin-Schule auch ein bisschen helfen. Und eines ist klar: Zahlen sind nicht wegzudenken aus unserer Welt. Das wissen wir nun alle!

Danke für die gelungene Aufführung, das schwungvolle Stück und die Unterstützung durch den Förderverein der Spalatin-Schule Spalt.

CIMG0167 CIMG0170 DSC02808 DSC02811 DSC02822

Hans Dafinger als langjähriger Spalter Lehrer in den Ruhestand verabschiedet

Fast 40 Jahre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind eine lange Zeit und vor allem eine Zeit, in der sich Schule immer wieder gewandelt hat. An der Spalatin-Schule in Spalt wurde nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde der Volksschullehrer Hans Dafinger in die Ruhephase der Altersteilzeit verabschiedet.

Einen kleinen Rahmen hatte sich Hans Dafinger zu seiner Verabschiedung erbeten. Und so fanden sich nebst dem komplettem Kollegium der Spalatin-Schule Bürgermeister Udo Weingart, einige alte Kollegen und Dafingers Familie in der Aula der Schule wieder.

Nach einem Klavierstück, der Pop-Prelude von Daniel Hellbach vorgetragen von Katrin Beisert, die mit einigen Bildern aus dem Schulleben untermalt war, würdigte der Schulleiter Robert Wechsler seinen geschätzten Kollegen. Er charakterisierte ihn als einen Lehrer, der die Hauptaufgabe in der Grundschule darin sah, Grundlagen zu vermitteln. Vielen Schülerinnen und Schülern hat er in den langen Jahren seiner Tätigkeit in den Klassen 3 und 4 zu einem Übertritt an weiterführende Schulen verholfen. Ein ehemaliger Schulleiter des Windsbacher Gymnasiums betonte dabei immer wieder, dass man sich auf die Schüler aus Spalt verlassen konnte. Zu einem großen Teil auch der Verdienst des künftigen Pensionärs.

In der Schule war Hans Dafinger vor allem auch der Experte für Sicherheit. Lebensnah soll man unterrichten und dazu gehört auch die Sicherheit im Verkehr, der er sich ganz verschrieben hatte. Unzählige Unterrichtsstunden und Veranstaltungen galt es da zu organisieren und durchzuführen. Auch die eher undankbare Arbeit der Bereitstellung der Schülerbücher hatte Kollege Dafinger übernommen. Wichtige Aufgaben seien das, ohne im Rampenlicht zu stehen, wie Schulleiter Wechsler betonte.

In all den Jahren hätte Hans Dafinger klare Kante gezeigt. Mit seiner Meinung hielt er nie hinter dem Berg, andererseits war er ein solidarischer Mensch, der nicht hinten herum agierte, sondern klare Worte sprach. In seinem letzten Jahr nun hatte er sich freiwillig als sogenannte Mobile Reserve gemeldet. Dies sei, so der Schulleiter, sehr honorig gewesen, weil damit den Kindern ein fliegender Wechsel des Klassenlehrers während des Jahres erspart und der Weggang einer Kollegin verhindert wurde. Bis zum letzten Tag war er mit Freude im Einsatz gewesen. Sogar die letzte Pause vor seiner Pensionierung hatte man ihn zur Aufsicht „verdonnert“, aber nur, damit das Kollegium noch einmal in Ruhe das Lied, das man zur Verabschiedung einstudiert hatte, zu üben.

Gebürtig ist Hans Dafinger übrigens aus Oberbayern. Nach seiner Lehramtsanwärterzeit in Wendelstein und einem darauf folgenden kurzen Heimspiel landete er sehr schnell in Spalt, wo er sich auch verehelichte. Mit seiner Familie wohnt er nun in Großweingarten. Jetzt geht mit Hans Dafinger nicht nur einer der wenigen Spalter Lehrer in den Ruhestand, sondern auch der letzte männliche Lehrer in der Grundschule.

Auch Bürgermeister Udo Weingart ließ es sich nicht nehmen und verabschiedete mit ihm einen Lehrer, der Generationen von Schülern betreut hatte. Viele der lobenden Worte ließen den scheidenden Pädagogen dabei nicht ganz ungerührt.

Ebenso verabschiedete die langgediente Kollegin und Nachbarin Marianne Wechsler ihren lieben Hans mit sehr launigen Worten. Gar manches Geheimnis wurde dabei gelüftet, z.B. dass die Pausenweißwurst mit „Lehrer Gabler“ ein Highlight war und dass man im Schullandheim Heidenheim den regelmäßigen Aufenthalten jetzt schon nachtrauert.

Nach weiterer Musik am Klavier von Kollegin Elke Stengel, gab es auch noch ein besonderes Schmankerl. Ingrid Lachner und Silke Kühnert, zwei Grundschulkolleginnen, blickten in einem Sketch in die Zukunft. Beim Gespräch mit Frau Dafinger in der Metzgerei wurde fünf Jahre nach der Pensionierung getratscht, was der Hans denn nun so mache. Viel Freude kam im Publikum auf, als der ehemalige Kollege als Kochkünstler, Malkursteilnehmer, Chorleiter und Tour-de-France-Teilnehmer geschildet wurde.

Und was wird er nun tatsächlich machen? Ein wenig mitmischen werde er, so Hans Dafinger in seiner launigen Schluss- und Dankesrede, immer noch. Ab April wird er aufgrund der Lehrerknappheit noch stundenweise aushelfen und im Herbst möchte er gerne Deutsch-Unterricht für Asylbewerberkinder geben. Darauf freue er sich jetzt schon, denn die Arbeit mit Kindern habe ihm immer am meisten Spaß gemacht. So schließt sich auch der Kreis für jemanden, der, egal wie die Situation oder die Herkunft eines Kindes ist, Grundlagen vermitteln will.

hans
v.l.n.r.: BGM Weingart, Marianne Wechsler, Hans Dafinger, KRin Tanja Franz, R. Robert Wechsler.

Schulanmeldung in der Stadt Spalt

  1. Am Mittwoch, den 6. April und Donnerstag, den 7. April 2016 wird die Schulanmeldung in der Stadt Spalt ab 11.00 Uhr durchgeführt.

Sie erfolgt für alle Kinder aus Spalt und den Ortsteilen im Schulhaus in der Dr.-Meyer-Str. 7. Die genauen Uhrzeiten werden bekannt gegeben und jeder Familie mitgeteilt.

  1. Anzumelden sind

alle Kinder, die am 30. September 2016 mindestens sechs Jahre alt werden, also spätestens am 30. September 2010 geboren sind, und jedes im Vorjahr zurückgestellte Kind.

  1. Auf Antrag der Eltern können Kinder, die in der Zeit vom 01. Oktober 2010 bis
  1. Dezember 2010 geboren sind, ebenfalls eingeschult werden. Bitte diese Kinder unbedingt noch vor der Schuleinschreibung telefonisch bei der Schulleitung anmelden!

 

  1. Die Erziehungsberechtigten werden gebeten, persönlich mit ihrem Kind zur Schulanmeldung zu kommen und Geburtsurkunde (Familienstammbuch), die Bestätigung des Gesundheitsamtes, evtl. den Zurückstellungsbescheid und gegebenenfalls den Sorgerechtsbeschluss mitzubringen.

 

Stadtkapelle Spalt zu Gast

Gleich nach der Faschingswoche war die Stadtkapelle Spalt zu Gast in den 3. und 4. Klassen. Die Musiker stellten ihre Blasinstrumente vor und gaben natürlich auch ein kleines Konzert. Dabei stießen sie auf interessierte Zuhörer und viele Schüler versuchten sich an großen und kleinen Instrumenten. Sinn und Zweck des vormittäglichen Besuchs war es, das Interesse der Kinder für das Erlernen eines Musikinstrumentes zu wecken. Vielleicht wird ja noch mehr daraus.

 stadtkapelle

FSJ-Kraft gesucht

Für das kommende Schuljahr wird für die Ganztagesklassen in Spalt wieder eine FSJ-Kraft gesucht. Zu den Aufgaben gehören im Freiwilligen Sozialen Jahr die Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen, das Erledigen organisatorischer Arbeiten, das Ausgeben von Essen in der Mensa und die Mitgestaltung im Freizeitbereich der Schule. Träger ist das Bayerische Rote Kreuz. Gerade für Abiturienten,    die noch einen Einblick in die pädagogische Arbeit gewinnen möchten oder ein Überbrückungsjahr brauchen, ist das eine interessante, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit. Das Freiwillige Soziale Jahr beginnt am 1. September 2016 und endet am 31. Juli 2017: die Arbeit wird vergütet. Nähere Informationen über die Verwaltung der Spalatin-Schule oder unter www.fsj.brk.de

Spenden für den Förderverein der Spalatinschule?

Nichts einfacher als das! Investitionen in Bildung tragen immer Früchte…

„Förderverein Spalatinschule Spalt e.V.“                                                                       Sparkasse Mittelfranken-Süd (BLZ 764 500 00, Konto 231 346 305)

Raiffeisenbank Spalt (BLZ 764 600 15; Konto 355 72 35)

Spendenbelege sind möglich.

Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier der Spalatin-Schule war eine gelungene Veranstaltung, bei der ca. 150 Schüler ihr Können unter Beweis stellten. Auch die Zahl der Gäste war sehr hoch. Für das Programm gab es viel Anerkennung. Zudem konnten für die Aktion des Landkreises „Jeder Bürger 1 Euro“ insgesamt 414,14 € gesammelt werden. Den Spendern ein Dankeschön.

Wintersporttag

Nachdem es bei uns nur selten so herrliche Schneetage gibt, entschloss man sich in der Spalatin-Schule einen Wintersporttag abzuhalten. Bei schönem Winterwetter wurden alle 220 Schüler und auch die Schlitten mit Bussen und Bauhofunterstützung nach Massendorf gebracht. Dort wurde viel gerodelt und gespielt. Zwischendurch gab es für alle heißen Früchtepunsch, Brezen und Kekse zur Stärkung. Alle Schüler und ebenso die Lehrkräfte hatten viel Spaß und freuten sich über einen gelungenen Tag. Kein Streit und vor allem keine Verletzten.

wintersporttag

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

verehrte Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freunde, Verantwortliche und Mitarbeiter für unsere und an unserer Spalter Schule,

zum Ende eines Kalenderjahres möchten wir wieder ein wenig den Blick auf das vergangene Jahr richten. Ein schwedisches Sprichwort sagt: Jeder Schüler hat drei Lehrer. Die anderen Kinder, den Lehrer und den Raum. Mensch und Raum gehören auch in der Schule eng zusammen. Wir bewegen uns in Räumen und fühlen uns darin wohl oder eben nicht. Viele Räume sind zweckgebunden und Menschen arbeiten in vielfältigsten Räumen. Sie leben darin und treffen sich mit anderen Menschen. So ist das auch in der Schule. In diesem Jahr haben wir die Räume, die unsere Schule und unser Lernen und Arbeiten prägen, an der Randleiste dokumentiert.

So mancher, der hier an der Spalatin-Schule war und nach vielen Jahren zurückkehrt, z.B. als Elternteil, merkt, dass Schule sich auch optisch sehr verändert hat. Neue Lebens-Räume und Arbeits-Räume sind entstanden. Sei es ein Musikzimmer, eine Bücherei mit Lesezimmer oder ein Nebenraum für eine Ganztagesklasse. Eine Mensa gehört inzwischen wie selbstverständlich dazu. Wir als Kollegium haben uns bemüht, Schule auch im Hinblick auf Räume zu entwickeln. Die Stadt als Sachaufwandsträger hat uns hier immer wohlwollend unterstützt. So konnten zwei Förderzimmer entstehen und in diesem Schuljahr wird eine Lernwerkstatt aus der Taufe gehoben. Der Computerraum wurde neu konzipiert und mit modernen Rechnern ausgestattet. Immer wieder kommt Neues hinzu. Mal ist es der Schulgarten, mal das Lehrerzimmer und die Verwaltung. Permanente Veränderung und sicherlich auch Verbesserung. Schule braucht ein gutes Klima, in dem man leben und arbeiten kann. Sicherlich kommt auch in den nächsten Jahren noch einiges auf uns zu. Die Checkliste ist lang: Wenn Inklusion Thema ist, müssen auch die Voraussetzungen stimmen. Die Ganztagesschule fordert offene Lernsituationen, ein ordentlicher Lehrer-Medienraum ist nötig, über ein vernünftiges Beleuchtungskonzept ist zu reden und, und, und… Wir werden sehen, was sich noch alles realisieren lässt.

Auch im Schulleben gab es viele Höhepunkte. Herauszuheben ist sicherlich unser mittelalterliches Schulfest, welches dank Elternbeiräten, engagierten Schülern und Lehrern ein großer Erfolg war. Gerade der Elternbeirat ist in den letzten Jahren und natürlich auch derzeit sehr aktiv. Er fordert uns und er fördert uns. Es macht Spaß in die Sitzungen zu gehen.

Zum Jahresende geht ebenfalls ein großer Dank an all jene, die sich in der Schule einbringen, ob sie nun direkt im Haus arbeiten, wie Lehrkräfte und Schüler, oder aus dem Umfeld stammen, wie beispielsweise unsere Eltern. Danke möchten wir auch dem Förderverein sagen, der uns in vielerlei Hinsicht stützt. Auch außerhalb des Schulbetriebes sind wir auf viele Partner angewiesen und wir hoffen weiterhin auf eine kräftige Unterstützung von verschiedenen Seiten. Die Liste ist inzwischen so lang, dass sie im Rahmen eines Weihnachtsbriefes nicht mehr lückenlos beschrieben werden kann.

Wir wünschen und hoffen, dass sich unsere Schule immer weiter entwickelt, sei es in Einstellungen und Haltungen, in unterrichtlicher Qualität und natürlich, wie die Randleiste in diesem Jahr zeigt, auch in den Räumen, in denen wir alle uns bewegen.

Im Namen der Spalatin-Schule wünschen wir Ihnen und euch allen erholsame Ferien, ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2016.

Mit den besten Grüßen

Robert Wechsler, Rektor                         Tanja Franz, stv. Schulleiterin

Paketaktion für Bosnien

Die Spalatin-Schule Spalt hat sich, wie auch in den Vorjahren, an der „Weihnachtspaketaktion der Nächstenliebe“ beteiligt. Wir sammelten Lebensmittelpakete für Familien in Bosnien, die von ehrenamtlichen und persönlich bekannten Helfern abgeholt wurden. Diese brachten allein in diesem Jahr 22 LKW-Ladungen mit Nahrungsmitteln und anderen hilfreichen Dingen nach Bosnien und verteilten sie dann vor Ort an sehr bedürftige Familien. Danke an alle Spender, die sich so großzügig beteiligt haben und vor allem an die 8. Klasse, die das so toll organisiert hat.

Speed4

… war der Name einer Sportveranstaltung, bei der die Schnelligkeit und Wendigkeit von Grundschülern getestet wurde. Mit modernster Stopptechnik waren verschiedene Sprintaufgaben zu lösen, wobei die Schüler viel Spaß hatten.

Schule am Weihnachtsmarkt vertreten

Mit zwei Ständen ist die Schule am Spalter Weihnachtsmarkt vertreten. Zum einen hat der Elternbeirat wieder zu einer Plätzchenbackaktion aufgerufen, die am Stand in der unteren Hauptstraße verkauft werden. Unter der Regie von Herrn Stuhl wird noch ein zweiter Stand mit Wildgulasch und Käseverkauf am Oberen Tor zu finden sein. Der Erlös dieses Standes geht an den Förderverein der Spalatin-Schule.

Schüler, Eltern, Lehrer und Freund der Spalatin-Schule würden sich über einen Besuch und Einkauf riesig freuen.

Spenden für den Förderverein der Spalatinschule?

Nichts einfacher als das! Investitionen in Bildung tragen immer Früchte…

„Förderverein Spalatinschule Spalt e.V.“

Sparkasse Mittelfranken-Süd (BLZ 764 500 00, Konto 231 346 305)

Raiffeisenbank Spalt (BLZ 764 600 15; Konto 355 72 35)

Spendenbelege sind möglich.

Konzept der Spalatin-Schule  Kooperation Eltern – Schule ist nun online

Kesch Konzept Spalatin-Schule

Bauwagenprojekt abgeschlossen

Als der Spalatin-Schule ein alter Bauwagen von der Nachbarsfamilie Baumeister für den Schulgarten überlassen worden war, hieß es Ärmel hochkrempeln und renovieren: alte Farbe wurde abgeschruppt, neue Grundierung aufgepinselt, der Innenraum saniert und vom Bauhof eine Außentreppe mit Geländer montiert. Aufgepeppt wurde der Bauwagen nun durch die farbenfrohen Minion-Bilder, welche mit Unterstützung der Spalter Künstlerin Anna Hausmann gemalt wurden.

Die Kinder der Schulgarten-AG mit ihrer Lehrerin Frau Kühnert freuen sich, dass der Bauwagen nun fertig ist und bedanken sich herzlich bei Familie Baumeister, Familie Hausmann und den vielen fleißigen großen und kleinen Helfern (Grundschüler, Mittelschüler, Lehrer, Hausmeister, Bauhof, FSJ-Kraft) die an der Renovierung beteiligt waren.

 Bauwagen

Tanja Franz neue Konrektorin

Mit Schuljahresbeginn wurde Tanja Franz aus Cadolzburg von der Regierung von Mittelfranken als stellvertretende Schulleiterin der Spalatin-Schule Spalt berufen. In der Lehrerkonferenz wurde sie vom Schulleiter und dem Kollegium sehr herzlich begrüßt. Ein Spalter Geschenkekorb mit einem Buch über Spalatin wird sie über den Namensgeber der Schule informieren. Da sie selbst in der evangelischen Kirche sehr aktiv ist, wird die Lektüre wohl Anklang finden. Weitere Spalter Köstlichkeiten wie Hopfenpralinen und natürlich auch einem Spalter Bier sollen den Amtsantritt erleichtern.
Frau Franz, die zuletzt schulisch in Senden in Schwaben aktiv war, hat sich in der Zwischenzeit gut eingelebt. Ihre Erfahrungen mit Kooperationsklassen und Ganztagesklassen werden der Spalter Schule sicherlich auch weitere Impulse geben. Das Kollegium wünschte ihr – wie zuvor schon die beiden Bürgermeister der Hopfenstadt – alles Gute auf dem Spalter Weg.

Tanja Franz (2)
42 Schülern in den ersten Klassen

Wie schon im Vorjahr konnten wiederum 42 Schüler in die Spalatin-Schule eingeschult werden. So herrschte wieder großer Bahnhof, weil viele Eltern, Großeltern und Familienangehörige die künftigen Erstklässer begleiteten. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Robert Wechsler, den 2. Bürgermeister der Stadt Spalt Alfred Zottmann, durchschritten die Neulinge ein Sonnenblumentor und wurden so feierlich in die Spalatin-Schule aufgenommen. Die Sparkasse und auch die Raiffeisenbank bereicherten den ersten Tag mit kleinen Geschenken. Die beiden Klassen werden von Silke Kühnert und der neuen Konrektorin Tanja Franz geführt.

11 Klassen an der Spalatin-Schule

Im neuen Schuljahr werden an der Spalatin-Schule 225 Schüler, das sind 3 Schüler weniger  als zum Schuljahresbeginn 2014, in 11 Klassen von insgesamt 21 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.
7 Klassen sind es in der Grundschule und vier in der Mittelschule. Hier gibt es eine 5. und 6. Klasse, sowie als Ganztagesklassen die Klassen 7 und 8. In diesen Klassen werden wesentlich mehr Lehrerstunden zur Förderung und Unterstützung, sowie für Arbeitsgemeinschaften eingebracht. Zudem ist wieder eine Kraft eingestellt, die ein Freiwilliges Soziales Jahr ableistet und den Ganztagesbetrieb unterstützt. Gerade im Hinblick auf einen vernünftigen Abschluss ist diese umfangreiche Förderung von großem Vorteil.
Hilfen zur Förderung gibt es auch sonst in vielfältiger Weise. In der Grundschule gibt es eine Kooperationsklasse, in der zusätzliche Stunden angeboten werden. Auch in der Mittelschule werden, wie auch im Vorjahr, zusätzliche Stunden zur Förderung über das normale Stundenmaß angeboten. So konnten schon mehrere Kinder aus dem Förderzentrum Roth in die Spalter Schule aufgenommen werden. Für eine ganze Reihe von Asylbewerberkindern und Kinder von ausländischen Mitbürgern wird zusätzlicher Deutsch-Förderunterricht angeboten.
An Zielen für das kommende Jahr hat man sich gesetzt, Kinder mit Förderbedarf in die Schule zu integrieren. So ist für den Buß- und Bettag eine weitere Lehrerfortbildung zum Thema Inklusion geplant. Auch die neue Lernwerkstatt soll in den ersten Monaten des Schuljahres fertig werden. Mit Hilfe von Förderverein, Elternbeirat und Stadt wird ein Raum eingerichtet, in dem Grund- und Mittelschüler praktisch arbeiten und lernen können.

Spenden für den Förderverein der Spalatinschule?

Nichts einfacher als das! Investitionen in Bildung tragen immer Früchte…
„Förderverein Spalatinschule Spalt e.V.“
Sparkasse Mittelfranken-Süd (BLZ 764  500  00, Konto 231  346  305)
Raiffeisenbank Spalt (BLZ 764 600 15; Konto 355 72 35)
Spendenbelege sind möglich.

Josef Kocher in den Ruhestand verabschiedet

Zum Schuljahresende wurde Josef Kocher als langjähriger Lehrer an der Spalatin-Schule Spalt zum Schuljahresende in den Ruhestand verabschiedet. Zwei Wochen zuvor war der Lehrkraft bereits von Schulamtsdirektor Pfahler bei der Schulleitertagung der Dank von Seiten des Arbeitgebers ausgesprochen.

Am letzten Schultag wurde nun auch in der Schule Abschied gefeiert. Ganz seinem Naturell entsprechend, wollte Josef Kocher keine große Feierlichkeit und so wurde er nach dem Schlussgottesdienst vom Schulleiter im Beisein der Schüler verabschiedet. Nach Unterrichtsende gab es dann noch eine kleine Feier im Schulhof im Kreis der Kollegen, bei der Rektor Robert Wechsler ein wenig auf das schulische Leben zurückblickte. Erste Einsätze gab es für den gebürtigen Josef Kocher in Weidenbach und Merkendorf im Landkreis Ansbach, ehe es ihn 1978 an die Spalter Schule zog. 37 Jahre war er somit der Spalter Schule verbunden und hat in dieser Zeit in allen Jahrgangsstufen unterrichtet.

Der Schulleiter würdigte den künftigen Ruheständler als heimatverbunden, bodenständig und naturverbundenen Lehrer, der den Schülern seine ihm eigene Liebe zur Heimat und zur Natur einpflanzen wollte. Auch als Musiker war er an der Spalter Schule immer im Einsatz. Dennoch war Josef Kocher auch dem Neuen aufgeschlossen, denn als einer der ersten hatte er im Klassenzimmer Computer für die Schüler stehen.

Seine Kollegen verabschiedeten sich mit zwei Liedern und einem Spaten, damit er seiner Leidenschaft des Gärtnerns zusammen mit seiner Frau noch besser nachkommen kann.

Mit ein paar Anekdoten bedankte sich Josef Kocher bei seinen Kollegen, gab aber auch zu erkennen, dass er sich auf einen neuen Lebensabschnitt freue. Dem Schulhaus wird er treu bleiben, denn schon im Herbst wird er im Rahmen der Volkshochschule einen Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ anbieten.

Weitere Verabschiedungen

Viele weitere personelle Veränderungen wird es künftig an der Spalatin-Schule geben. Nicole Kraft hat als Konrektorin zum Schuljahresende ihr Amt abgegeben. Schulleitung und Kollegium verabschiedeten sich nach 6 Jahren von Nicole Kraft, wobei sie als Lehrkraft weiterhin an der Schule bleiben wird. Für Frau Kraft folgt Tanja Franz aus Senden nach. Sie wird zu Schuljahresbeginn noch näher vorgestellt werden.

Abschied nehmen hieß es nach langen Spalter Jahren für Anita Bub-Schnütgen, die nun als Konrektorin in Georgensgmünd tätig sein wird. Ebenso hieß es Tschüss für den Sozialpädagogen Kalle Duringer, der, so der Schulleiter, Eisbrecher in Sachen Schulsozialarbeit machte und von dem besonders viel die Mittelschüler profitierten. An neuer Wirkungsstätte wird künftig auch Doris Fürst sein, die nach 16 Jahren von Spalt nach Schwanstetten wechselt. Auch die FSJ-Kraft Philipp Habel, die beiden Mobilen Reserven Sonja Stellwag und Peter Ferg, sowie die Fachlehrern Tanja Eitel und die Lehramtsanwärterin Marion Lachner verlassen zum Jahresende die Schule. Ihnen allen wurde mit kleinen Präsenten für ihre engagierte Arbeit gedankt.