Klasse 9

Exkursion KZ Floßenbürg

Am 27.11.2017 sind wir, die 9.Klasse der Spalatin-Mittelschule Spalt, zusammen mit den Schülern der 9.Klasse aus Abenberg ins KZ Flossenbürg gefahren.

Die Fahrt mit dem Bus hat ca. 2 Stunden gedauert. Als wir ankamen, erwartete uns bereits eine sehr nette Dame, die uns herumführte. In dem Konzentrationslager gab es insgesamt ungefähr 100 000 Gefangene und 30 000 von ihnen starben dort. Wir haben sehr  viel sehen können, wie zum Beispiel Wachtürme und das Krematorium, in dem die Gefangenen verbrannt wurden. Anschließend wurde ihre Asche auf einen Haufen geschaufelt, der sogenannte Ascheberg. Das Konzentrationslager war hauptsächlich ein Arbeitslager. Es wurde dort niemand vergast, sondern die Gefangenen sind gestorben, weil sie so schwach waren von der harten Arbeit im Steinbruch und hungern und dursten mussten. Nach dem Erkunden des Außengeländes sind wir noch in einer der übrig gebliebenen Gebäude, wo sich auch der Waschraum befand. Hier ist auch ein Museum untergebracht, in dem viele originale Sachen aus der Nazi-Zeit zu finden sind.

Besonders im Kopf geblieben ist mir eine Erzählung: Zu Weihnachten wurden willkürlich Menschen erhängt. Die anderen Gefangenen mussten um diese herum stehen, wie um einen Weihnachtsbaum, und Weihnachtslieder singen.

Obwohl der Besuch in Flossenbürg sehr emotional war, hat es mir gefallen. Es war interessant alles zu erkunden und die Schicksale einzelner Gefangener zu erfahren. Der Ausflug hat sich sehr gelohnt.

Ronja Kuhnle

Wandertag am 17.10.2017

Am Wandertag unserer Schule wanderte unsere Klasse zum Brombachsee nach Enderndorf. Bei traumhaften Sonnenschein erreichten wir schnell  unser Ziel, wo wir gemeinsam frühstückten. Jeder hat eine Kleinigkeit mitgebtracht, so dass wir mit allerlei Leckerem versorgt wurden. Nach einer Stunde, die manche zum Quatschen, Musikhören oder auch für eine Rikscha-Fahrt nutzten, machte wir uns auf den Rückweg. Pünktlich kurz nach zwölf Uhr waren wir wieder an der Schule.